2015 wird das Jahr der Überraschungen

Kühne Voraussage, falsche Hoffnung?

Nach dem Sieg von Marin Cilic bei den US Open 2014 lehnte ich mich aus dem Fenster:

„Die “Big Four”, die sich die Grand-Slam-Titel untereinander ausmachen, gibt es ohnehin seit heuer nicht mehr! Warum? Nadal ist immer häufiger verletzt und nicht mehr unantastbar, Djokovic nicht mehr so konstant und hat ebenso seine Wehwehchen, Federer, obwohl gut wie schon lange nicht, wird nicht jünger und Murray kämpft seit seiner Verletzung um den Anschluss an die absolute Spitze.

Wawrinka, Cilic und Nishikori haben gezeigt, wie’s geht. Nächstes Jahr können die Top 12 um die großen Titel spielen. Vielleicht wird es die eine oder andere Überraschung geben? Wir können uns freuen! 2015 wird spannend werden!“

Genauso spannend wie das Überprüfen meiner Prognose…

 

Und wie ist’s wirklich gewesen?

Bevor wir uns der neuen Saison und den Grand-Slam-Turnieren zuwenden, werfen wir einen Blick zurück auf die ATP World Tour Finals 2014 in London. Djokovic und Federer deklassieren ihre Gegner. Wawrinka und Nishikori qualifizieren sich trotz klarer Niederlagen als Gruppenzweite gleichfalls für das Semifinale.

Hat Djokovic in den drei Vorrundenspielen nur neun Games verloren, Federer übrigens auch nur 13, muss der „Djoker“ auf seinem Weg ins Endspiel gegen Nishikori einen Satz abgeben. Wawrinka hat gegen Federer das Match am Schläger, aber der „Maestro“ zieht den Kopf aus der Schlinge und ins Finale ein. Vor dem Finale muss Federer w.o. geben. Djokovic gewinnt zum dritten Mal in Folge das ATP-Finale.

Und der Rest der „Big Four“? Nadal wird am Blinddarm operiert. Murray schafft mit einem fulminanten Endspurt im Herbst die Qualifikation für London – scheitert dort aber in der Vorrunde.

 

Resümee: Wawrinka und Nishikori „klopfen“ erneut an, aber Djokovic und Federer bestätigen ihre Sonderstellung als Nummer 1 und 2 in der Weltrangliste eindrucksvoll. Allerdings ist das ATP-Finale, alleine durch seine begrenzte Anzahl an Teilnehmern, nicht mit einem Grand-Slam-Turnier vergleichbar. Aber merken wir uns zunächst einmal die vier Namen für die neue Saison vor. 2014 ist nun Geschichte.

2015 wird zeigen, ob Bewegung ins Herrentennis kommen wird…

Herzliche Grüße aus Wien!


Dir unterlaufen zu viele leichte Fehler?

Erhalte drei "Alte Hasen Ratschläge" in dein e-Mail-Postfach und brilliere ab sofort mit einer geringen Fehlerquote:
Keine Sorge, wir spammen nicht. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

3 verblüffend simple "Alte Hasen Ratschläge", um direkt in deinem nächsten Spiel mit einer geringen Fehlerquote zu brillieren:

Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.