Lerne noch heute, wie du gut aufgebaute Punkte eiskalt am Netz abschließt - und dein Spiel mit einer spannenden Facette verbesserst

In dem Kurs "Der Edberg-Effekt" zeige ich exakt die Strategie, die mir ein lupenreines, feines Vorrücken ans Netz ermöglichte - ohne ein Volleygott gewesen zu sein. Diese Strategie formte mich zu einem kompletteren Spieler, der seine Spielweise jederzeit im Match anpassen konnte. Und ich bin überzeugt, dass diese Strategie auch deinem Tennis helfen wird, mit mehr Spielwitz besser zu spielen.

Lieber Tennisfreund,

wenn du Mondballspieler, langjährige Konkurrenten und jeden anderen Gegner mit einer ausgeklügelten Abteilung-Attacke-Strategie überraschen und dein Spiel verbessern willst, dann kann dir diese Seite den Weg zeigen.

Vor einiger Zeit habe ich einen Onlinekurs veröffentlicht:

"Der Edberg-Effekt".

Da wir beide erwachsen sind, können wir ehrlich miteinander sprechen. Das Attackieren ans Netz ist nichts für jeden Spieler. Viele Spieler fühlen sich an der Grundlinie sicher und würden lieber zum Zahnarzt gehen, als den Weg ans Netz zu suchen.

Solltest du zu diesen Spielern gehören, dann empfehle ich dir den Kurs nicht.

Ich möchte, dass dieser Kurs dich zu einem besseren, kompletteren Tennisspieler macht. Alle Strategien aus dem Kurs kannst du in deinen Trainingsspielen - ganz allein für dich - umsetzen.

Ein weiterer, wichtiger Punkt:

Das Vorrücken ans Netz und das Volleyspiel sind komplizierte Vorgänge. Ich kenne das aus meinen eigenen Erfahrungen. Und ich weiß, dass diese Schritte für viele Spieler und Spielerinnen einschüchternd wirken.

Der Edberg-Effekt ist deswegen in kleinen Mini-Schritten aufgebaut.

Wir gehen alle Laufwege und Stationen in kleinen Happen durch
. So können wir Fortschritte fast schon garantieren.

Deine bald gefürchteten Netzangriffe werden Zeit brauchen. Aber Schritt für Schritt wirst du diese problemlos in dein Spiel integrieren können.

Dazu solltest du ein paar "Sachen" mitbringen, damit dir der Kurs helfen kann, genau das zu erreichen:

  • Rückhand-Slice (ist nicht "vorgeschrieben", macht vieles aber einfacher)
  • LK zwischen 10-18
  • Mut, neue Dinge auf dem Platz umzusetzen
  • Eine Vorhand mit gutem Spin

Das passt alles für dich? Sehr gut. Dann gebe ich dir jetzt einen kleinen Einblick in die Inhalte des Kurses, damit du eine gut informierte Entscheidung treffen kannst: 

  • Die überraschende Antwort auf die Frage: Solltest du deine Angriffsbälle langsam oder schnell spielen? Und warum allein schon die Antwort auf diese Frage dein Tennis maßgeblich verbessern kann. Wenn du viel Doppel spielst, dann kann dieser Tipp absolutes Gold für deine Leistungen sein

  • Was du unbedingt über den besten Laufweg ans Netz wissen solltest

  • Die Wahrheit über den "Instinktspieler" - und wie du selbst einer werden kannst

  • Das strategische Geheimnis, das Stefan Edberg bei nahezu jedem Netzangriff einsetzte, um einen kontrollierten und leichten ersten Volley zu spielen

  • Warum du auf keinen Fall direkt mit dem Bauch ans Netz laufen solltest. Ich sehe jede Saison viele Spieler, die schlicht nie gelernt haben, wie man sich ans Netz bewegt. Im Kurs lösen wir dieses Problem und du wirst die exakten Laufwege ans Netz kennen

  • Eine überraschende Schlagvariation, die ich damals im Verbandstraining lernte und die ich anschließend bei keinem Vereinstrainer sah, um "aus dem Nichts" überraschende Netzangriffe zu starten, mit denen dein Gegner niemals rechnet. Diese Variation nutzte früher beispielsweise Patrick Rafter. Meine Erfahrung mit dieser Variation war, dass sie regelmäßig zu einem direkten Fehler des Gegners führte - du brauchst also keinen Volley bei deinem Netzangriff zu spielen!

  • Das kleine mentale Geheimnis, um mutig ans Netz zu marschieren - auch in Meden- und Turnierspielen. Im Wettkampf sind wir oft zurückhaltend, fast schüchtern. Ich gebe im Kurs eine kleine mentale Technik weiter, damit du mit Mut ans Netz vorrückst

  • Wo du stehen solltest, um gezielt Netzangriffe starten zu können. Großartige Angriffsspieler wie Edberg, Rafter und Sampras haben sich an dieses Prinzip mit Erfolg gehalten

  • Warum du niemals aus dem Lauf heraus deinen Angriffsball spielen solltest - und welcher entscheidende Tipp deine Angriffsbälle effektiver, präziser und gefährlicher werden lässt

  • Achtung: Du hast bisher keinen Mut gehabt ans Netz zu gehen, weil du die wichtige Longline-Cross-Frage nicht kennst. Wir beantworten diese im Kurs und führen dich selbstbewusst ans Netz

  • Wie du mit deinem Angriffsball "Spuren" legst, um anschließend am Netz dein Territorium zu sichern. Das Spuren legen war eine der vielen effektiven Strategien von Stefan Edberg

  • Du hast keine Kontrolle über deinen Volley? Dann solltest du den wichtigsten Schritt in deiner Beinarbeit kennen, der deinem Volley mit Spielfreude Stabilität verleiht. Wir gehen diesen wichtigen Schritt in einem Beispielvideo mit Stefan Edberg detailliert durch

  • Wie du das Netz perfekt abdeckst - im Einzel und Doppel

Wir halten fest:

Ein gefürchtetes Angriffstennis wartet auf dich.

Der Edberg-Effekt ist wie fünf Trainerstunden, die sich ausschließlich um dein Netzspiel drehen. Mit dem entscheidenden Unterschied, dass du dir alle Tipps, Tricks und Methoden immer wieder anschauen kannst.

Stell dir vor, wenn ...

  1. ... du exakt wüsstest, wie du guten Bällen nach vorn folgst und wo du zum ersten Volley stehen musst (und das ist nicht mit dem Bauch am Netz!)

  2. ... du das kleine Geheimnis der richtigen Schritte ans Netz kennen würdest, um volle Kontrolle über deinen Volley zu haben

  3. ... dein Gegner kaum eine Idee hat, wie er auf deine perfekt getimten Laufwege spielerisch antworten soll
Würden diese Fähigkeiten dein Tennis nach vorn bringen?

Falls du diese Frage mit einem ehrlichen "Ja!" beantworten solltest, dann ist der Edberg-Effekt genau richtig für dich.

Der Edberg-Effekt beinhaltet HD-Video-Lektionen, die dir auf einem virtuellen Tennisplatz alle Laufwege, Spielzüge und taktischen Feinheiten für ein gefürchtetes Angriffstennis detailliert erklären. Du bekommst Checklisten für eine reibungslose Umsetzung.

Du lernst in einem deutschen Online-Lernbereich, der dem höchsten Standard entspricht.

Warum allein schon das Vorrücken ans Netz (ohne einen Volley spielen zu müssen) eine wichtige Fähigkeit eines jeden gutes Tennisspielers ist, das erfährst du direkt in Kapitel 1, Lektion 1 des Kurses.

Wenn du das Wissen aus diesem kurzen Video auf der Bespannung hast, dann wird es dir viel leichter fallen ans Netz zu gehen. So ging es mir früher. Und ich bin überzeugt, dass du ebenfalls viel effektiver spielen wirst.

Ach ja: Du hast lebenslangen Zugriff auf die Inhalte und bekommst alle kommenden Inhalte kostenlos. Solltest du mich länger verfolgen, dann weißt du, dass ich meine Kurse immer wieder mit neuen Inhalten erweitere. 

Die Netzspiel-Strategie ist simpel, logisch und schnell umsetzbar
Der Preis inklusive Bonusmaterial liegt bei 105 Euro. Du hast eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie. Eine E-Mail von dir reicht und du erhältst sofort dein Geld zurück. Du musst nicht mal einen Grund angeben.

Nun liegt es an dir, zu entscheiden, ob du in dein Tennis investieren willst.

PS:

Wenn du dir den Edberg-Effekt bis Freitag, den 14. Oktober (23.59 Uhr) sicherst, dann erhältst du das exklusive Bonus-Mentaltraining:

3 kleine mentale Tricks, die dir helfen nahezu
jeden Grundschlag im Aufsteigen zu treffen

Hier sind ein paar Einblicke, was dich in diesem Bonustraining für den Kopf erwartet:

  • Warum man kaum Druck im Schlag entwickelt, obwohl man viel Energie aufwendet

  • Wie es Jannik Sinner schafft - trotz Spargelarmen - schneller zu spielen als (fast) jeder andere Spieler auf diesem Planeten - und wie du diese Methode für dein Clubspieler-Niveau mit Freude umsetzt. Du brauchst dafür keinen Trainer

  • Wie man den überwältigenden Druck, immer alles unter einen Hut beim Schlag bekommen zu müssen, überwindet und mit Leichtigkeit mehr Power und Präzision für seine Schläge generiert

  • Warum du nicht alles umsetzen solltest, was ich oder dein Trainer dir erzählt - und wie du vollkommen eigenständig deine Vor- und Rückhand verbesserst

  • Das Agassi-Geheimnis, welches ebenfalls von Jannik Sinner praktiziert wird, um beinahe mühelos Power in den Grundschlägen zu kreieren. Du kannst dieses Prinzip für deine Spielweise, für dein Niveau, auf spielerische Art übernehmen. Wir gehen Step by Step durch, wie das für dich möglich ist

  • Eine kinderleichte Atemübung für mehr Rhythmus im gesamten Schlagablauf

  • Die kühne Kopfkino-Methode, um sich mitten im Match gedanklich zu "reseten" und wieder sicher, lang und fehlerfrei zu spielen. Wir sprechen an dieser Stelle noch detaillierter über das "Kopfkino" und warum du auf keinen Fall versuchen solltest dieses auszublenden

Okay, das kann ich dir bieten. Solltest du dir den Kurs sichern, dann empfehle ich Folgendes:

Gehe die ersten Videos durch. Du musst dir nicht direkt den ganzen Kurs anschauen. Nimm die ersten Laufwege, schaue sie dir detailliert an. Gehe die ersten Videos gern mehrmals durch. Dann, in deinem nächsten Trainingsspiel oder Match, setzt du exakt diese Laufwege um ...

... und schließt die ersten Punkte eiskalt, kontrolliert und abgebrüht vorn am Netz ab!

In anderen Worten:

Ich möchte, dass dieser Kurs dein Tennis maßgeblich verbessert und du gegen "unbequeme" Gegner eine Strategie in deinem Repertoire hast, die dir mehr Siege in umkämpften Matches bringen kann. 

Der Kurs soll dich in diesem Sinne nichts "kosten", er soll eine Investition in deine Entwicklung als Tennisspieler sein. 

Okay, du kannst den "Edberg-Effekt" plus dem Bonus-Mentaltraining hier bestellen:

Zugang jetzt sichern
Dein Mentalcoach,
Marco
Der kühne Lüdde

© 2022 tennis-insider.de