Im Interview: Dinah Pfizenmaier

Dinah Pfizenmaier voll konzentriertDinah Pfizenmaier überraschte dieses Jahr zum wiederholten Male bei den French Open in Paris. Sie stürmte bis in die dritte Runde und scheiterte erst in sehr knappen zwei Sätzen an der Nummer vier der Weltrangliste, Agnieszka Radwanska.

Neben der großen Bühne spielt sich Dinah derweil Schritt für Schritt nach vorne. Die junge Deutsche macht sich auf diesem Weg immer mehr einen Namen. Die Formkurve steigt immer weiter nach oben. Und auch in Sachen Konstanz wird Dinah Pfizenmaier immer besser.

Im Interview verrät Dinah, warum ihr Trainer der Beste für sie ist, ob sie lieber mit Roger Federer oder Rafael Nadal trainieren würde und was ihre Lieblingsfilme sind.

Solltest Du noch nicht so viel von Dinah Pfizenmaier gehört haben, hier zunächst ein kleiner Steckbrief:

dinah-pfizenmaier-steckbrief
Wenn Du nicht Tennisspielerin geworden wärst dann würdest Du jetzt…..?

Wahrscheinlich irgendetwas mit Sport studieren. Mich interessiert zum
Beispiel Sport-Journalismus.

In den letzten zwei Jahren hast Du Dich konstant nach vorne gespielt. In der WDR Lokalzeit Reportage im Jahre 2012 hast Du als Ziel die Top 100 ausgegeben. Was ist das nächste große Etappenziel für Dich auf dem Weg in die erweiterte Weltspitze?

Im Vordergrund steht immer die sportliche Weiterentwicklung! Es gibt
noch viele Dinge die ich verbessern möchte und an denen arbeiten wir auch.

Ich setze mir nur ungern Ranglistenpositionen als Ziele, deshalb strebe ich
jetzt erstmal weiter die Grand Slam Qualis und Hauptfelder an.

dinah-pfizenmaier-netz

Kannst Du Dich noch an Dein erstes Autogramm erinnern welches du gegeben hast? Wo war das und wie hast Du dich dabei gefühlt?

Daran kann ich mich leider nicht erinnern, aber letztes Jahr (2012) in Paris musste ich das erste Mal sehr viele auf einmal schreiben. Inzwischen sind auch meine Autogrammkarten in Druck.

Was ist Dein Lieblingsessen?

Am liebsten esse ich Spinat mit Kartoffelbrei und Spiegelei

Welcher ist Dein Lieblingsfilm?

Meine Lieblingsfilme sind KeinOhrHasen/ZweiOhrKüken und Kokowääh 1&2

Welche Person, ganz gleich ob prominent oder nicht, inspiriert Dich in Deinem Alltag an Deinen Zielen festzuhalten?

Das klappt eigentlich ganz gut alleine ;-). Der Glaube meines Trainers
und meines Umfelds hilft mir natürlich dabei und bestätigt mich darin, dass
ich auf dem richtigen Weg bin.

Info: Dinah gehört zum Porsche Talentteam und erreichte letztes Jahr bei den French Open erstmals in ihrer noch jungen Karriere das Hauptfeld eines Grand Slam Turnieres!

Wie stark musst Du Dich als Sportlerin bei der Ernährung einschränken? Wo kannst Du nicht „Nein“ sagen?

Puh… Im Prinzip sollte man wohl nicht so viele Süßigkeiten essen und sich ausgewogen ernähren, aber ich esse eigentlich immer das, worauf ich
Hunger habe. Das ist oft auch gesund, aber manchmal lande ich dann auch bei
z.b. Mc Donalds 🙂

Durch Deine Erfolge hat Dein Bekanntheitsgrad enorm zugenommen. Wie fühlt es sich für Dich an selbst ein Vorbild für andere, junge Menschen zu sein?

Das ist für mich selber gar nicht so greifbar. Ich merke schon, dass
viele interessiert beobachten wie ich spiele und ich bekomme auch sehr nette Rückmeldungen auf meiner Facebook- Seite, aber als Vorbild für andere
sehe ich mich nicht. Es würde mich aber freuen, wenn es so ist!

Wieso ist Michael Schmidtmann der beste Trainer für Dich?

Ich denke, dass es wichtig ist, dass der Trainer Ahnung vom Tennis hat,
und, dass ich mit ihm auf einer Wellenlänge liege. Für mich ist es wichtig,
dass wir uns auf und neben dem Platz gut verstehen. Ich respektiere ihn
als Trainer und als Mensch.

Ausrufezeichen: Dinah Pfizenmaier gewann im Jahre 2011 vier (!!!) ITF Turniere in Folge. Auch 2012 konnte Dinah zwei ITF Turniere siegreich gestalten!

Wenn Du die Wahl hättest mit Federer oder Nadal zu trainieren: Wie würdest Du Dich entscheiden und warum?

Ich würde mich für Roger Federer entscheiden, da sein Auftreten auf und
neben dem Platz einfach beeindruckend sind. Er strahlt viel Ruhe und
Gelassenheit aus. Das gefällt mir.

Trotz Deiner Erfolge in der jüngeren Vergangenheit bist Du komplett auf dem Boden geblieben. Wie gestaltest Du Deine Freizeit außerhalb des Tennisplatzes? Was macht Dinah Pfizenmaier außerhalb des Courts glücklich?

Eigentlich bin ich glücklich, sobald ich irgendwas sportliches
unternehmen kann, allerdings muss es in Verbindung mit einem Ball sein,
sonst ist es langweilig ;-). Und mit meinen Freunden gehe ich gerne raus,
wenn ich Zeit habe. Dann ist es auch egal, ob wir ins Kino, shoppen oder
auch mal feiern gehen, dass macht alles Spaß.

Bist Du abergläubisch? Hast Du bestimmte Marotten, Rituale, Eigenarten?

Nein, bin ich überhaupt nicht! Ich versuche daran zu arbeiten, einige Rituale einzubauen, damit ich auf dem Platz in stressigen Situationen vielleicht gelassener werde. Mal gucken, was sich da so ergibt.

 

Schließe dich über 3.240 Spielern an, die bereits Erfolg mit unseren Hinweisen und Inspirationen haben:

Erhalte für dich sofort umsetzbare mentale und taktische Tipps für mehr Selbstvertrauen und Mut direkt in dein e-Mail-Postfach:

Kostenlos für dich. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Schließe dich über 3.240 Spielern an, die bereits Erfolg mit unseren Hinweisen und Inspirationen haben:

Erhalte für dich sofort umsetzbare mentale und taktische Tipps für mehr Selbstvertrauen und Mut direkt in dein e-Mail-Postfach:

Kostenlos für dich. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.