2015 wird das Jahr der Überraschungen – Folge 3: Wimbledon

Kühne Voraussage, falsche Hoffnung?

Nach dem Sieg von Marin Cilic bei den US Open 2014 lehnte ich mich aus dem Fenster:

“Die “Big Four”, die sich die Grand-Slam-Titel untereinander ausmachen, gibt es ohnehin seit heuer nicht mehr! Warum? Nadal ist immer häufiger verletzt und nicht mehr unantastbar, Djokovic nicht mehr so konstant und hat ebenso seine Wehwehchen, Federer, obwohl gut wie schon lange nicht, wird nicht jünger und Murray kämpft seit seiner Verletzung um den Anschluss an die absolute Spitze.

Wawrinka, Cilic und Nishikori haben gezeigt, wie’s geht. Nächstes Jahr können die Top 12 um die großen Titel spielen. Vielleicht wird es die eine oder andere Überraschung geben? Wir können uns freuen! 2015 wird spannend werden!”

Genauso spannend wie das Überprüfen meiner Prognose…

Die „Big Four“

Djokovic holt sich den Titel und baut seine Führung in der Weltrangliste weiter aus!

Federer muss weiter warten – auf den 18. Grand-Slam-Titel und auf den 8. Wimbledon-Sieg.

Murray spielt ein hervorragendes Turnier. Im Semifinale muss er aber einem überragenden Federer zum Sieg gratulieren.

Nach Paris erlebt Nadal die nächste Enttäuschung! In Wimbledon scheitert er schon in Runde 2! Der deutsche Qualifikant Dustin Brown wirft ihn in vier Sätzen aus dem Turnier. Nadal muss erneut früh die Koffer packen. Doch wohin geht die Reise?

Am Radar

Wawrinka und Cilic als Gewinner und Nishikori als Finalist sind 2014 bei den Grand-Slam-Turnieren in die Phalanx der „Big Four“ eingebrochen. Sie stehen daher 2015 unter besonderer Beobachtung. Wawrinka liegt nach seinem Sieg in Paris auf Platz vier. Auch Nishikori und Cilic haben Nadal in der Weltrangliste überholt. Aber wie ging es den Dreien in Wimbledon?

Frühes Aus für Nishikori. Nishikori kann gegen Giraldo in Runde 2 nicht mehr antreten. Wegen einer Wadenverletzung ist für ihn das Turnier zu Ende! Cilic kommt unter die letzten Acht. Findet aber dort in Djokovic seinen Meister! Und auch für Wawrinka ist im Viertelfinale Endstation. Er verliert in einem dramatischen Spiel gegen Gasquet in fünf Sätzen.

Auf der Warteliste

Raonic verliert gegen Kyrgios nach Satzführung in vier Sätzen. Nach einer Fußoperation kam Wimbledon für Raonic noch zu früh. Dimitrov enttäuscht auch in Wimbledon. Er verabschiedet sich sang- und klanglos gegen Gasquet nach drei Sätzen in Runde 3.

Die Sensationen

He did it again! Dustin Brown schlägt Nadal erneut! Voriges Jahr in Halle, heuer in Wimbledon! Zwei Tage lang wird der Sensationsmann gefeiert. Nicht unerwartet ist im nächsten Spiel bei Brown die Luft draußen. In Runde 3 hat er trotz Satzgewinn gegen Troicki keine Chance. Das Märchen von Wimbledon ist zu Ende. Der Tennis-Alltag hat Brown wieder!

Anderson verpasst die absolute Top-Sensation! Djokovic rettet sich nach Zwei-Satz-Rückstand in den fünften Satz und in den nächsten Tag, wo er sich ins Viertelfinale zittert! Djokovic schrammt nur um Millimeter an einer Niederlage vorbei!

Die Überraschungen

Kyrgios schlägt den hoch eingeschätzten Kanadier Raonic in Runde 3. Ein schöner Erfolg, auch wenn Raonic nach seiner Fußoperation noch nicht in Bestform war.

Mit Siegen über Cuevas, Zverev und Giraldo spielt sich ein junger Amerikaner ins Rampenlicht – Denis Kudla. Auch bei der Vier-Satz-Niederlage gegen Cilic hatte Kudla seine Chancen! Kudla hat sich die Wildcard durch seine Leistungen mehr als verdient!

Pospisil stellt dieses Mal seinen kanadischen Landsmann Raonic in den Schatten. Er erreicht das Viertelfinale. Gegen Murray ist er jedoch chancenlos.

Bemerkenswert ist der glatte Sieg von Simon gegen Berdych im Achtelfinale. Schon zuvor hatte Simon seinen Landsmann Monfils in fünf Sätzen eliminiert. Der „Maestro“ ist dann im Viertelfinale eine zu hohe Hürde. Simon verliert in drei Sätzen.

Auch der zweite Franzose weiß auf dem für ihn ungewohnten Grün zu überzeugen. Gasquet schlägt Dimitrov, Kyrgios und Wawrinka. Besonders das Viertelfinal-Spiel gegen Wawrinka war an Dramatik kaum zu überbieten. Wawrinka führt mit 2:1 in Sätzen. Aber Gasquet geht nach fünf Sätzen als Sieger vom Platz. Anders gegen Djokovic! Nach drei Sätzen ist für Gasquet der Traum vom Finale vorbei!

Neue Hoffnungsträger

Von den jungen Hoffnungsträgern erreicht nur Kyrgios die dritte Runde. Dort schlägt er Raonic. Doch gegen Gasquet ist im Achtelfinale auch für Kyrgios Schluss! Gasquet gelingt mit einem Viersatz-Erfolg die Revanche für die im Vorjahr erlittene Niederlage.

Resümee

Rasen ist anders! In Wimbledon finden wir nur vier der acht Top-Gesetzten unter den letzten Acht. Allerdings sind es die ersten Vier. Im Semifinale ist dann doch wieder fast alles beim Alten. Djokovic, Federer, Murray – und Gasquet (!) spielen um den Titel.

Übrigens: Im Viertelfinale waren sechs Nationen vertreten. Im Duell der Nachbarn Serbien und Kroatien behält Serbien die Oberhand. Die „Davis-Cup-Revanche“ Schweiz gegen Frankreich endet dieses Mal mit einem Unentschieden. Bei den beiden Vertretern englischsprachiger Herkunft setzt sich der Gastgeber durch.

Zurück zum Semifinale. Die beiden Top-Gesetzten geben sich keine Blöße. Nach jeweils drei Sätzen stehen die Sieger fest. Wimbledon hat sein Traumfinale! Und es endet standesgemäß mit dem Sieg der Nummer 1! Glückwunsch an Novak Djokovic!

2:1 für die „Big Four“ – 2:1 für Djokovic gegen den „Rest der Welt“!

Herzliche Grüße aus Wien!

Trete jetzt unserer Community von über 2.480 Spielern bei, die bereits Erfolg mit unseren Strategien und Inspirationen haben:

Erhalte kostenlose Mental-Tipps und Kurse direkt in dein e-Mail-Postfach.

Kostenlos für dich. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?