Der vielleicht entscheidende Hebel, um dein Potential aus dem Training mit ins Turnier nehmen zu können

Marco Kühn - Mentaltrainer, Autor beim tennisMAGAZIN und ehemaliger Jugendranglistenspieler

Wenn du diese Seite gefunden hast, dann hast du Probleme damit dein Tennis aus dem Training auch im Turnier-Match abzurufen.

Aus meiner Erfahrung als Mentaltrainer kann ich dir sagen: Du bist nicht allein. Viele Tennisspieler hadern im Turnier mit ihrer Selbstsicherheit. Sie vertrauen ihren spielerischen Fähigkeiten nicht. Sie heben ihren Gegner auf ein Podest und sehen diesen stärker, als er eigentlich ist.

Da du diesen Text gerade liest weißt du, dass ich mich auf den psychologischen Aspekt beim Tennis fokussiert habe. Ich stehe selbst seit über 30 Jahren auf dem Platz und habe es als Jugendlicher unter die besten 60 in Deutschland in meinem Jahrgang 1984 geschafft. Ich trainierte in einem Leistungszentrum und spielte jedes Wochenende Turniere.

Ich bin auf dem Tennisplatz groß geworden ...

Das gewöhnliche Vereinstraining hat mich nie gereizt. Mir ging es schon immer darum Spielern zu helfen neue Erfolge erreichen zu können. Dies kann das erstmalige Erreichen eines Halbfinals bei einem Turnier sein. Oder ein ganz bestimmtes Ranking. Jeder Spieler besitzt seine individuellen Ziele.

Und es gibt einen ganz entscheidenden Faktor, der über deinen Erfolg als Tennisspieler entscheidet. Dieser Faktor sitzt auf deinem Hals und nennt sich Kopf.

Es spielt keine Rolle, ob du es mit 50 Jahren nochmal wissen willst oder ob du noch am Anfang deiner Karriere stehst. Wenn du bei Turnieren größere Erfolge erringen willst, dann musst du zwei Bereiche meistern:

+ deine Frustrationstoleranz

+ deine Konzentrationsfähigkeit

Beide Bereiche bauen unmittelbar aufeinander auf. Sobald dich im Match deine Frustration überkommt schwindet deine Konzentrationsfähigkeit. Das beste Beispiel sind die drei in Serie verlorenen Aufschlagspiele, nachdem du einen (!!!) leichten und ärgerlichen Fehler gemacht hast. Solch ein Fehler kann die verschlagene Vorhand aus dem Halbfeld sein. Oder der letzte, einfachste Schlag im gesamten Ballwechsel, den du nach einem perfekt aufgebauten Punkt ins Aus zimmerst.

Wenn einer dieser beiden Bereiche bei dir hakt, dann kennst du die folgenden Symptome bestens:

+ du weißt manchmal nicht, was du spielen sollst

+ dir fehlt das Vertrauen in engen Spielsituationen

+ du bist vor einem Match EXTREM nervös

+ du bist vor einzelnen Schlägen nervös

+ es fällt dir schwer die Schwächen deiner Gegner zu erkennen

+ es fällt dir schwer deine Stärken im Match einzusetzen

+ du kannst dich nicht über einen längeren Zeitraum konzentrieren

+ du ärgerst dich darüber, dass du nie konstant in einem Match spielst

+ du bist nach manchen Siegen nicht glücklich über deine Leistung

Mehr Trainerstunden werden dir nicht helfen. Du kannst einen Schlag perfekt beherrschen. Deine Selbstsicherheit entscheidet dann darüber, ob du diesen Schlag im Match auch tatsächlich so wie im Training spielen wirst.

Ich habe in den letzten Jahren ein System entwickelt, welches dich als Tennisspieler in den beiden Bereichen Frustrationstoleranz und Konzentrationsfähigkeit verbessert. Dieses System trainiert deinen Kopf. So wie du deine Grundschläge, deinen Aufschlag sowie auch deine Kondition trainierst, ebenso kannst du auch deinen Kopf trainieren.

Wenn dein Kopf fit ist, dann bist du in der Lage im Turnier folgendes auf dem Platz zu erleben:

+ hohe Konzentrationsfähigkeit in den entscheidenden Phasen eines Satzes oder Matches

+ erkennen der individuellen Stärken und Schwächen deines Gegners

+ realistisches Einschätzen der spielerischen Fähigkeiten deines Gegners

+ innere Ruhe vor dem zweiten Aufschlag

+ gesunde Analyse von Siegen und Niederlagen

+ stetige Entwicklung des individuellen Tennis-Charakters

+ umsetzen der im Training gelernten Schläge und Spielzüge

+ abhaken leichter Fehler ohne den Faden zu verlieren

All diese Punkte führen dich zu mehr Erfolg und Zufriedenheit als Tennisspieler und haben NICHTS mit deiner Technik zu tun. Dies sind rein mentale Bereiche, die dein Tennis auf ein neues Level heben.

Wenn du bereit bist an deiner Mentalität zu arbeiten, dann lade ich dich zu einem kostenlosen Beratungsgespräch ein. In diesem Gespräch (knapp 20 Minuten) schauen wir, ob ich dir helfen kann deine Ziele zu erreichen und wie mein System dir dabei helfen kann.

Damit wir etwaige Missverständnisse bereits jetzt klären können und uns die Zeit sparen, verrate ich dir was du als Spieler für ein Mentaltraining mitbringen solltest:

Du ...

+ trainierst mindestens einmal die Woche (du brauchst nicht unbedingt einen Trainer)

+ planst in den nächsten drei Monaten Turniere zu spielen

+ bist bereit neues Wissen und neue Methoden umsetzen

+ bist bereit deine alten Denkmuster und Verhaltensweisen kritisch zu hinterfragen

+ besitzt die Fähigkeit der gesunden Selbstreflexion

+ hast die finanziellen Möglichkeiten in deine Entwicklung als Spieler zu investieren

+ spielst mindestens seit drei Jahren Tennis

+ weißt von dir, dass du Pläne durchziehst und für deine Ziele kämpfst

Wenn diese Punkte auf dich zutreffen, dann drücke bitte gleich auf den Knopf. Du gelangst zu einem Formular, welches du bitte gewissenhaft ausfüllst. Dieses Formular schickst du ab. Deine Daten werden verschlüsselt übermittelt und niemals an Dritte weitergegeben.

Anschließend melde ich mich per E-Mail bei dir und schlage dir einen Termin für unser Beratungsgespräch vor.

Hier ist der Knopf:

Gespräch unverbindlich und kostenlos vereinbaren

Du wirst zu einem sicheren und zertifizierten Formular geführt. Ich lege höchsten Wert auf Datensicherheit- sowie Schutz.

© 2020 tennis-insider.de