5 geheime Übungen,
die dein Tennis verbessern,
OHNE dass du auf dem Platz stehen musst

Verbessere dein Tennis, während alle anderen im Lockdown hocken und spielerisch einrosten. Du brauchst keinen Schläger und erst recht keinen Tennisplatz. Mit diesen fünf Übungen kommst du aus dem Lockdown als verbesserter Spieler auf den Platz zurück und spielst stärkeres Tennis als zuvor.

Bonusaktion läuft noch:

Pele war der größte Fußballer aller Zeiten.

Dabei hatte er als Kind nie Geld für einen eigenen Ball.

Er musste seinem Vater bei der täglichen Arbeit helfen und fand dort einen Weg ohne Ball zu trainieren - mit einer Papaya. Mit absoluter Hingabe entwickelte Pele durch dieses Training ein Ballgefühl wie kein anderer Spieler vor ihm.

Auch du kannst als Tennisspieler besser werden, ohne dass du auf dem Platz stehen und Bälle schlagen musst. Juan Martin del Potro und Roger Federer, die nach Verletzungen stärker denn je zurück kamen, zeigten zu welch grandiosen Erfolgen ein Training auch ohne Tennisplatz führen kann.

Das Tolle daran: Kaum ein Spieler kennt diese Übungen, weil sie außerhalb des Platzes ausgeführt werden. Mit wenig Zeitaufwand, aber voller Effektivität.

Ich gehe noch einen Schritt weiter: Du wirst vollkommen verblüfft sein, wie du dein Tennis verbessern kannst, ohne dabei auf dem Court stehen zu müssen.

Lass die Konkurrenz
wieder bei Null starten 

Während alle anderen Tennisspieler frustriert den halben Tag lang ihre Facebook-Timeline hoch- und runterscrollen nutzt du die Chance, um dich auf Tag X vorzubereiten. Wir müssen davon ausgehen, dass sämtliche Spieler mehrere Wochen oder sogar Monate brauchen werden, um wieder in Schlag zu kommen.

Sie werden wieder bei Null anfangen. 

Sie beschweren sich dann über die politischen Entscheidungen und wie schwachsinnig es doch war den Tennissport zu verbieten.

Während der Esel meckert, ballst du die Faust. Weil du ihm gerade eine krachende Vorhand-Longline um die Ohren gezimmert hast und grandiose Siege einfahren wirst.

Und:

Die Turnierserie interessiert sich nicht für den Lockdown.

Sie nimmt keine Rücksicht auf das 'In den Schlag kommen'. Die nächsten Turniere werden kommen.

Und ich möchte dir heute das Werkzeug in die Hand legen, damit du sofort deine persönlichen Bestleistungen abrufen kannst

Mit den fünf simplen Übungen in meinem Lockdown-Trainingsplan wirst du den Ball direkt sauber treffen. Deine Gegner werden dich dafür hassen, aber du wirst keine Probleme haben längere Ballwechsel zu gehen, wenig Fehler zu machen und im Flow zu spielen.

Du wirst nicht merken, dass es eine tennisfreie Zeit gab. 

Warum?

Alle fünf Übungen sind darauf ausgelegt deine Bewegungsabläufe, Schritte und Denkprozesse als Tennisspieler zu simulieren. Du stehst nicht auf dem Platz, aber du trainierst weiter. Vielleicht effektiver als je zuvor.

Dein Unterbewusstsein sowie deine Motorik bleiben im Training. Sobald es wieder auf den Platz geht, wirst du keinerlei Anpassungsprobleme haben.

Dein Timing beim Schlag, das Anschauen des Balles sowie das Gefühl für deine Grundschläge wird dein Unterbewusstsein abrufen können.

Bereite dich auf allen entscheidenden
Ebenen professionell vor, um als stärkerer Spieler zurückzukommen


Du kannst problemlos, ohne auf dem Platz zu stehen, deine wichtigsten Fähigkeiten trainieren:

  • Technik
  • Spielintelligenz
  • Spielverständnis
  • Taktik
  • Körper
  • Auge-Hand-Koordination

Du wirst unfaire Vorteile gegenüber deiner Konkurrenz haben, wenn du deine Bewegungsabläufe weiterhin trainierst und deinem Unterbewusstsein den Befehl gibst:

"Hey! Ich stehe nicht auf dem Platz, aber die Ausholbewegungen, Rutschbewegungen und die kleinen Details kurz vor dem Treffpunkt trainiere ich weiterhin!"
.

Das ist keine große Kunst. Und du musst nicht mehr als 20 - 30 Minuten, drei bis vier Tage pro Woche, investieren

Du hast einen Mentaltrainer an deiner Seite, der dich unterstützt und dir genau erklärt, wie du die Übungen in deinen Alltag integrieren kannst. Es ist auch nicht notwendig, dass du dir ein Fitnessstudio zu Hause einrichtest. Meine Übungen zielen nicht stur auf Fitness ab, sondern auf deinen Kopf sowie die wichtigsten Fähigkeiten, die du als Tennisspieler brauchst

Und dazu gehört ganz sicher nicht das Joggen.

Es spielt keine Rolle, wie alt du bist oder wie lange du bereits das Racket schwingst. Alle Übungen lassen sich ohne Equipment, von Spielern jeden Alters, durchführen.

Spieler, die noch nicht so lange Tennis spielen oder Wiedereinsteiger sind, werden mit diesen Übungen vermutlich als besserer Spieler aus dem Lockdown kommen.


Wer die Übungen konstant durchzieht, der wird nach dem Lockdown auf dem Platz stehen und sich ernsthaft fragen, ob es diesen überhaupt gab. 


Oder ob er sich die gesamte Zeit über in einem Tennis-Leistungszentrum auf die Saison vorbereitet hat. Ich bin überzeugt, dass Spieler die noch nicht länger als fünf Jahre spielen, mit einem erheblich größeren Spielverständnis den Lockdown beenden werden.

Ich erkläre dir in meinem Audio-Training (als MP3, kein technisches Know-How nötig, überall auch ohne Internet anzuhören):


  • Wie du ohne einen Schläger in der Hand zu halten, in der Küche stehend und die Spaghetti kochend, deine technische Ausführung der Vor- und Rückhand verbessern kannst (Du wirst durch diese Methode vermutlich technisch noch besser spielen als zuvor. Ich erkläre dir exakt, wie du kleine technische Details deiner Grundschläge selbständig so trainierst, dass dein Unterbewusstsein die Technik nicht vergessen kann)

  • Wie du auf der Couch liegend zu einem waschechten Strategen wirst und dabei auch noch ein Bier trinken kannst (Diese Methode ist verdammt detailliert und geht tief in die Spielintelligenz. Du lernst Tricks, wie man sich zwischen den Ballwechsel besser verhalten kann, um den nächsten Punkt konzentrierter spielen zu können)

  • Wie du beim Zähneputzen das Timing deiner Schläge trainierst, so dass du nach dem Lockdown vermutlich keinerlei Eingewöhnungszeit benötigen wirst und direkt durch ein fast fehlerfreies Tennis deine Konkurrenz in den Wahnsinn treiben kannst

  • Wie du das Tempo deines ersten Aufschlags verbessern kannst, ohne dafür einen Ball oder einen Schläger in die Hand zu nehmen

  • Warum du nicht jeden Tag Joggen gehen solltest und was du stattdessen tun kannst, um deinen Körper für wichtige Matches vorzubereiten (Ich stelle dir meine persönliche Empfehlung vor, wie du deinen Körper auf die Belastungen beim Tennis einstellen kannst, ohne dafür ein Fitnessgerät zu kaufen oder viel Zeit zu investieren)

  • Welche körperlichen Fähigkeiten entscheidend für deinen Erfolg als Tennisspieler sind und wie du diese Fähigkeiten im Lockdown trainieren kannst (du musst dafür kein Fitnesswunder sein)

  • Ein "Trainingsplan zu Verbesserung der Konzentrationsfähigkeit", der sich in jeden Alltag integrieren lässt (selbst dann, wenn du von morgens bis abends auf Achse bist)

  • Warum du genau jetzt dein Spielverständnis sowie deine Spielintelligenz schulen solltest und wie du dein neu gewonnenes Wissen effektiv auf dem Court umsetzen kannst


Funktionieren die Übungen
auch für Spieler über 60 Jahren?


Ich habe den Großteil der Übungen erlernt und ausgeführt, als ich am Knie verletzt und körperlich extrem eingeschränkt war. Die Übungen haben rein gar nichts mit dem Alter oder dem Spielniveau zu tun.

Es ist auch keinesfalls notwendig ein spezielles Fitnessniveau zu besitzen.

Tatsächlich bin ich überzeugt, dass vor allem erfahrene Haudegen entscheidende Vorteile gegenüber ihrer Konkurrenz gewinnen können. Beispielsweise gehe ich in Übung Nummer eins, die jeder Spieler und jede Spielerin in der Küche oder Wohnzimmer ausführen kann, auf wichtige technische Details ein.

Diese kleinen Details sind es, die später den matchentscheidenden Unterschied machen können.

Besser als mit diesen fünf Übungen kannst du dich nirgendwo auf den Neustart vorbereiten. 

Du wirst diese Übungen nirgendwo bei Google oder YouTube finden. Ich habe diese während meiner Verletzungspause teil selbst entwickelt, teils durfte ich diese im Rehatraining beim BVB lernen. Sie sind simpel, überall durchzuführen und haben einen grandiosen Effekt auf deine Leistungen nach einer Pause.

Du bekommst aber nicht nur meine fünf Übungen.

Ich gebe dir noch mehr:


Bonus #1: 
Wie du jederzeit und überall Inspiration findest

Es läuft manchmal nicht. Die Trainerstunden kosten viel aber bringen wenig. Im Turnier spielt die Angst mit und von Zufriedenheit ist man weit entfernt.

Aber nicht mit dir.

Denn du lernst in dieser Bonuslektion, wie du echte, unverwaschene Inspiration findest. Eine, die dich durch die Tiefen deiner Karriere bringt und dich Stück für Stück zu einem besseren Spieler macht.

Du lernst unter anderem:

  • Wie ich meine persönliche Inspiration gefunden habe und wie diese mich seit sieben Jahren täglich zu neuen Bestleistungen bringt (ohne dass ich mich in irgendeiner Form ständig neu motivieren muss)

  • Wie du ganz einfach deine eigene Inspirationsquelle findest und wie du diese auch in Krisen wunderbar nutzen kannst

  • Warum du jetzt schon dein eigener Held bist und wie deine persönliche Heldenreise in Zukunft aussehen kann


Bonus #2: 
Das Match-Fiasko: Warum man im Match immer mit angezogener Handbremse spielt und was man sofort dagegen tun kann


Die Diskrepanz zwischen Training und Match kann frustrierend sein.

Aber du wirst in Zukunft mit Stolz vom Court gehen können. Auch dann, wenn es nicht perfekt lief.

Warum?

Weil du in dieser zweiten Bonuslektion folgendes lernen wirst:

  • Warum selbst hochklassige Spieler im Match wackeln und wie du durch eine natürliche Coolness deine Leistungen im Turnier direkt verbessern kannst

  • Wie du deine Einstellung vor einem Match so anpasst, dass du mit lockerem Arm deine Vor- sowie Rückhand durchschwingen kannst, ohne dass du dich selbst zu sehr unter Druck setzt

  • Die Psychologie des Wettkampfes und wie du aufhören kannst dir selbst im Wege zu stehen, indem du diese Psychologie für dich, und nicht gegen dich, nutzt



Bonus #3: 
Der sagenumwobene "Kann er?"-Trick


Stell dir vor du wüsstest nach dem Einspielen, was die große Schwäche und die große Stärke deines Kontrahenten ist.

Was würde das für den Verlauf des Matches bedeuten?

Korrekt.

Du könntest sofort, vom ersten Punkt an, Salz in die Wunden deines Gegners streuen. Du hättest sofort eine klare Strategie. Es wäre für dich kein Problem die ersten wichtigen Spiele in einem Match zu holen.

Mein alter Coach Tom verriet mir vor etlichen Jahren den "Kann er?"-Trick. Dieser zielt darauf ab den Gegner schnell zu analysieren.

Du lernst in diesem Bonustrick:

  • Wie du innerhalb der ersten zwei Minuten die Schwachstellen deines Gegner erkennst

  • Wie du während des Einspielens herausfindest, ob dein Gegner läuferisch stark oder eine Katastrophe ist

  • Wie du jedem Gegner taktisch überlegen sein kannst, ohne dass du auch nur einen Schlag besser spielst

  • Warum das Einspielen nichts über die Qualität deines Gegners aussagt und wie du deinen Gegner realistisch einschätzen kannst


Warum sind die Übungen 'geheim'?


Der Großteil der Übungen wurde von mir während meiner langwierigen Verletzungspause entdeckt. Alle Übungen habe ich selbst durchgearbeitet.

Ich beschäftigte mich ohne Schläger und Platz mit Tennis. Diese Zeit war maßgeblich dafür verantwortlich, dass ich schneller als viele dachten wieder Turniertennis spielen konnte. Diese Übungen sind deswegen mehr als geheim, da diese dir niemand anderes verraten kann.

Es sei denn, ihm wurde selbst Knochen- und Knorpel vom rechten ins linke Knie transplantiert ;-)

Jede Übung schult auf kreative Weise eine wichtige Fähigkeit, die dir auf dem Court hilft. Wer auch ohne Schläger diese Fähigkeiten trainiert, der wird - und das weiß ich aus eigener Erfahrung, verblüffend schnell hervorragendes Tennis spielen.

Trotz Pause.


Was genau bekommst du?


Der Lockdown-Trainingsplan wird dir als MP3-Audio bereitgestellt. Das auditive Training ist die effektivste Methode, um in deinem Unterbewusstsein neue Abläufe und Denkprozesse zu verankern. Durch diese Art des Trainings kann dein Unterbewusstsein das Erlernte effektiver abrufen.

Insgesamt erhältst du acht Lektionen plus einen exklusiven PDF-Report.

Du bekommst von mir eine erprobte Anleitung, wie du das Audio-Training effektiv für deinen Erfolg nutzt.

Wichtig: Du bekommst alle Bonuslektionen und lebenslange Updates. Der Lockdown-Plan gilt ebenso als Plan für Verletzungspausen und wird immer wieder mit neuem Wissen aktualisiert. Der Preis wird dadurch mit der Zeit nach oben gehen.

Je früher man kauft, desto besser das Angebot.

Deine Vorteile:

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte

  • Kein technisches Wissen notwendig (du benötigst kein spezielles Programm oder anderen technischen Kram)

  • Du kannst das Training im Auto, auf der Couch, beim Spazierengehen oder beim Hausputz anhören

  • Das Audio-Training hilft dir ebenfalls bei Verletzungspausen, Reisen oder allen anderen Umständen, bei denen du nicht auf dem Platz trainieren kannst

  • Du sparst 177 Euro

Meine persönliche Garantie


Die Investition in den Lockdown-Trainingsplan beträgt 57 Euro.

Das Ziel ist es, dass du nach dem Lockdown sofort grundsolides und erfolgreiches Tennis spielst. Du sollst nicht wieder bei Null anfangen, sondern direkt von einem tollen Schlagrhythmus und einer erhöhten Spielintelligenz profitieren.

Das Seminar muss alle Versprechungen für dich realisieren - falls nicht, bekommst du deine Investition sofort zurück.

Gehe nun wie folgt vor:

Drücke auf den gleich folgenden Knopf, tippe im Bestellformular deinen Namen und deine E-Mailadresse ein (du musst keine physische Adresse eingeben), wähle deine gewünschte Zahlart und innerhalb weniger Sekunden bekommst du den Trainingsplan per E-Mail zugeschickt. 

Jetzt für nur 57 Euro

Die drei Bonusinhalte im Wert von 177 Euro erhält man nur, wenn man bis zum 26. Februar 2021 kauft:

Ich wünsche dir viel Spaß, Erfolg und vor allem Gesundheit! Dein Mentalcoach Marco

© 2020 tennis-insider.de