Episode #1: Das Wunder von Roland Garros - Roger Federer vs. Novak Djokovic

Nach dem Matchball erhob Roger den Zeigefinger in Richtung seiner Box.

Mit seinem Sieg hatte kaum jemand gerechnet.

Wie konnte Roger den bis dahin ungeschlagenen Novak Djokovic im Halbfinale der French Open 2011 schlagen?

Drücke auf Play, um den Fall zu lösen:

In dieser Episode:

  • Welcher psychologische Faktor entschied die Partie?
  • Warum waren die Rollen der Spieler so entscheidend?
  • Was kannst du für dein nächstes Match lernen?

Laufzeit: 13 Minuten und 15 Sekunden

Shownotes

Welt-Bericht: Federer nach Sieg über Djokovic im Finale gegen Nadal

Buch: The Psychology of Superheroes: An Unauthorized Exploration (The Psychology of Popular Culture Series) von Robin S. Rosenberg

Lexikon der Psychologie: Rollen

7 mentale Strategien für eine satt getroffene
und druckvolle Vorhand

Entfalte das volle Potential deiner Vorhand - trotz Zitterhändchen. Die sofort umsetzbare PDF-Anleitung:
2,800+ Leser. Ich halte mich an den Datenschutz.

"Ich lese Marco`s E-Mails mit großer Begeisterung. Ich finde sie noch stärker als seinen Blog"

Sven H., Spieler aus der Bezirksliga

2 Kommentare

  • Danke für die Analyse. Sehr aufschlussreich.
    DANKE für die Analyse sehr aufschlussreich. Interessant wäre auch das US Open Finale Thuem-Zverev. Vor allem der 5.Sstz.
  • Hey Hans-Jörg,

    danke dir für dein Feedback. Das Match kommt in der nächsten Episode.

    Liebe Grüße

Was denkst du?