„Das hat mit Tennis NICHTS zu tun!“

Wie oft hast du diesen Satz schon auf dem Platz gesagt, wenn dich ein Bringer zur Weissglut getrieben hat? Und wir wollen beide nicht aufzählen, wie oft du diesen Satz schon auf der Bank beim Seitenwechsel in dein Handtuch geflüstert hast.

Jetzt möchte ich dir deinen Deal vorschlagen:

Ich verrate dir eine funktionierende Strategie gegen den Bringer. Dafür investierst du ein wenig Geld und Zeit, um diese Strategie zu erlernen.

Alles was du tun musst ist, diese Strategie auf dem Platz zu trainieren. Du schnappst dir einen Trainingskollegen, gehst die Strategie durch, trainierst die Spielzüge – und im nächsten Match wirst du erstaunt sein, was passieren wird.

Nein, ich kann dir natürlich keine Garantie für Siege geben. Würde ich dies tun, dann wäre ich dir gegenüber nicht fair.

Lass uns ein wenig ausholen  – wie bei der Vorhand 😉

Der Mondballspieler, auch Bringer genannt, kann ausgetrickst werden. Wusstest du, dass bereits seit Jahrzehnten sogar Profis größte Probleme mit dem Bringer haben?

Björn Borg war ein Bringer. Rafael Nadal ist ein Bringer. Große Spieler unseres Lieblingssports. Und sie hatten eine Taktik: spiele den Ball so oft wie möglich zurück.

Am besten weich, hoch und lang.

Meine Geschichte

Ich kenne das Gefühl, gegen einen Bringer zu spielen – und zu verlieren.

Als ich 14 Jahre jung war, spielte ich bei einem Ranglisten-Turnier in Dortmund gegen Simon. Simon war kleiner als ich. Was die Spielstärke betraf, waren wir ziemlich gleich auf.

Simon spielte eine bärenstarke Vorhand aus dem Halbfeld, wenn ich zu kurz wurde. Ich konnte immer wieder mit meiner beidhändigen Rückhand, meist die Linie entlang gespielt, punkten.

Ich führte recht schnell mit 4:1. Aber die Aufschlagspiele waren sehr eng. Dann drückte ein mensch diesem Spiel einen Stempel auf, der mich bis heute verfolgt.

Der Trainer von Simon.

Er hatte einen bunten Trainingsanzug an, blonde lockige Haare und einen verdammt schlecht gelaunten Blick im Gesicht.

Bei diesem Seitenwechsel sprach er ruhig mit Simon. Nur der Trainer sprach. Simon schwieg und hörte nur zu.

Ich ging wieder auf den Platz, schlug auf – und da passierte es. Simon fing an, jeden Ball hoch auf meine Rückhand zu spielen.

Zunächst nervte mich dies nicht so sehr. Aber ich spürte, dass jeder Punkt zu einem wahren Marathon wurde. Oft verlor ich die Geduld. Oft wurde ich zu kurz und Simon knallte mir seine bereits erwähnte starke Vorhand aus dem Halbfeld um meine kleinen Ohren.

Marco Kühn – das bin ich

Der Untergang

Meine Emotionen kochten mit der Dauer des Matches über. Der finstere Blick im Gesicht des Trainer lockerte sich langsam – es stand 4:4.

Mein Trainer war leider nicht vor Ort und ich fand keine Lösungen, um gegen dieses total simple Spiel anzukommen. Dabei versuchte ich einiges:

Ich …

  • … spielte die Mondbälle von Simon hoch zurück
  • … stellte mich weiter hinter die Grundlinie
  • … nahm die hohen Bälle im Aufsteigen und versuchte durch schnelle und gerade Bälle den Rhythmus zu brechen

Soll ich dir was sagen?

Nichts von alle dem half wirklich. Die Ballwechsel und Aufschlagspiele waren immer eng. Aber das Segel neigte sich in den entscheidenden Punkten immer zu Simon.

Es war für mich mental und körperlich anstrengend, gegen diesen Bringer zu spielen. Simon machte es allerdings auch sehr gut. Er ließ sich von einigen guten Schlägen meinerseits nie aus der Ruhe bringen. Er spielte diese Taktik immer weiter – und gewann mit 6:4 und 7:5.

Da Simon in der Rangliste ziemlich weit hinter mir stand, wollte mein Trainer beim nächsten Training wissen, warum ich in der ersten Runde gegen Simon verloren habe. Wir setzten uns in der Tennishalle auf die Bank und sprachen über das, was passiert war. Ich erzählte meinem Trainer genau, womit ich große Probleme hatte und warum ich das Ding nicht gewinnen konnte.

Anschließend verbrachten mein Trainer und ich noch zwei Stunden in der Halle, um gegen dieses „Bringer-Tennis“ oder besser gesagt gegen diese „Mondballspieler“ zu spielen.

Die Revanche

Geschichten, wie sie nur das Leben schreiben kann.

Einige Monate später spielte ich erneut gegen Simon. Natürlich wusste er, wie er mich geschlagen hatte. Dementsprechend war seine Taktik klar – aber meine auch 😉

Das Spiel war erneut sehr eng. Die Ballwechsel und Aufschlagspiele waren umkämpft und jeder von uns spielte seine Taktik. Doch dieses Mal ging ein anderer als Sieger vom Platz: ich 🙂

Die Taktik, die Ideen und die Strategie, die mir mein Trainer damals beigebracht hat, möchte ich dir heute weitergeben. Ich weiß, dass du diese Strategie umsetzen kannst.

Diese Strategie verrät dir keinen Zaubertrank oder ein „besonderes Geheimnis“. Stattdessen bekommst von mir 1:1 die Ratschläge, die mir mein Trainer gegeben hat, um gegen Bringer zu gewinnen.

Willst du …

  • den nächsten Bringer zur Weissglut bringen, anstatt selbst die Nerven zu verlieren?
  • erprobtes Expertenwissen für dich nutzen und dein Tennis verbessern?
  • deine Matchbilanz endlich nach oben schrauben und mehr Matches gewinnen?
  • endlich nicht mehr nervös auf dem Platz werden, sobald du festgestellt hast, dass sich auf der anderen Seite des Netzes ein Bringer befindet?
  • endlich die entscheidenden Spielsituationen gegen den Bringer für dich lösen und endlich diese engen Matches für dich entscheiden?

Dann starte jetzt:

Zur Strategie
 

PS: Die Strategie kostet dich 47 Euro. Du kannst jederzeit ohne Angabe von Gründen dein Geld zurück erhalten, wenn die Strategie für dich nicht funktionieren sollte.

 

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Marco, wie bekomme ich die Strategie ausgeliefert? Als eBook? 

Nein. Du bekommst verschiedene Videos in denen ich dir wie auf einer Tafel zeige, was mein Trainer mir damals beibrachte. Auf einem eingezeichneten Tennisplatz erhältst du Wissen, welches dein Tennis gegen Bringer sofort verbessern wird.

Habe ich sofort Zugriff auf die Taktik?

Klaro. Nach deiner Zahlung erhältst du ein Passwort und kannst direkt beginnen die Strategie zu verinnerlichen.

Was passiert, wenn mir die Strategie nicht gefällt und ich diese nicht umsetzen kann?

Sollte dies tatsächlich der Fall sein, was ich nicht glaube, schreibst du mir eine kurze e-Mail. Anschließend erstatte ich dir umgehend den Kaufbetrag. Da ich von meiner Strategie überzeugt bin, habe ich sogar eine Vorlage für diese e-Mail für dich:

„Hallo Marco,

leider gefällt mir deine Strategie nicht und ich kann diese nicht gegen Bringer umsetzen. Bitte erstatte mir den Kaufbetrag.

Vielen Dank!“

Diesen Text musst du einfach nur kopieren, in deine e-Mail einfügen und abschicken.

Benötige ich ein spezielles Programm, um die Strategie zu sehen?

Nein. Du brauchst kein zusätzliches Programm. Du kannst alles auf deinem Smartphone, Tablet oder Computer schauen.

Impressum

Trete jetzt unserer Community von über 2.480 Spielern bei, die bereits Erfolg mit unseren Strategien und Inspirationen haben:

Erhalte kostenlose Mental-Tipps und Kurse direkt in dein e-Mail-Postfach.

Kostenlos für dich. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.