Wie du dir durch ein Stipendium deinen Traum erfüllen kannst

Der Wecker klingelt. Es ist 6.30 Uhr.

Du stehst auf, putzt dir die Zähne, machst dich ein wenig frisch. Denn schon in knapp 20 Minuten steht die erste Trainingseinheit mit deinem Team auf dem Plan. Du willst dich jeden Tag verbessern. Menschlich. Sportlich. Und natürlich was dein Wissen betrifft.

Das klingt gut, oder? 😉

Sport und Studium unter einen Hut zu bekommen ist nicht leicht – aber möglich. Diese beiden Elemente im Land der unbegrenzten Möglichkeiten zu erleben ist vielleicht auch für dich ein Traum.

Und Träume sind doch dazu da um gelebt zu werden, nicht wahr? 😉

Ich habe mich mit einer jungen Dame austauschen dürfen, die bereits in den USA studiert. Business- und Sportmanagement um genauer zu sein. Ihr Name ist Constanze Gölz, sie ist 19 Jahre jung und spielt bereits seit 13 Jahren Tennis.

Gemeinsam wollen Constanze und ich dir in diesem Artikel zeigen, wie du dir ein Stipendium in den USA vorstellen kannst.

Du wirst in diesem Artikel erfahren:

  • Wie bekommst du überhaupt die Möglichkeit für ein Stipendium in den USA?
  • Wo wohnst du dort während deiner Zeit?
  • Wie sieht ein durchschnittlicher Tag aus?

Constanze studiert in der Nähe von Indianapolis, an der Huntington University. Durch die besseren finanziellen Mittel der amerikanischen Colleges und Universitäten ist es in den USA möglich, Sport und Studium ideal miteinander zu verbinden.

Das klingt soweit alles schön und gut. Doch wie ergattert man überhaupt die Möglichkeit, ein Stipendium in den USA zu bekommen?

Bei Constanze schlug der Zufall zu:

Kurz bevor ich meine 10. Klasse beendete bekam in eine Facebook Nachricht von Vesna Miletic, die mir sagte, dass dies für mich aufgrund meiner Ranglistenposition eine Möglichkeit nach dem Abi wäre. Nach einigen Telefonaten und persönlichen Gesprächen hatte ich mich dann entschieden und meinem Studium in Amerika stand außer 2 Englisch Tests nichts mehr im Weg

Da aber natürlich nicht immer der Zufall das Ruder für dich übernehmen kann, hast du selbstverständlich auch Möglichkeiten dich selbst für ein Stipendium in den USA zu bewerben.

Sobald du den ernsthaften Entschluß gefasst hast es mit einem Stipendium in den USA zu probieren, kannst du dir einen starken Partner suchen welcher dich optimal vorbereitet.

Zu einer solchen Vorbereitung gehören unter anderem:

  • Erstellung eines Bewerbungsvideos
  • Die Möglichkeit an einem sogenannten Showcase teilzunehmen
  • Einschätzung deiner Chancen auf ein Stipendium

Deinen Traum von einem Studium in Amerika kannst du dir durch die Hilfe von Jomi Sportscholarships erfüllen. Auch wenn vor dem Antritt der Reise in ein ungeahntes Abenteuer auch bei Constanze selbst einige offene Fragen waren:

Natürlich hatte ich auch so meine Bedenken, ob das mit der Sprache so alles klappt, wie ich mir das vorgestellt habe, aber nach 3 Wochen in Amerika war die Verständigung gar kein Problem mehr

Neben dem großen Abenteuer, in welches man sich stürzt, sind auch das Kennenlernen einer neuen Kultur und das besondere Erlebnis für viele junge Menschen ein Grund, es mit einem Stipendium in den USA zu versuchen.

Nicht nur die große Herausforderung an einen selbst, sondern auch die Mittel und Wege sich als Persönlichkeit und Mensch weiterzuentwickeln sind Teil des Gesamtpakets eines Sportstipendiums. So lernst du nicht nur die englische Sprache perfekt. Auch neue Freundschaften, sportliche Weiterentwicklung und die komplett neue Kultur bringen dich als Mensch weiter.

Constanze:

Alles in allem denke ich, dass das Sportstipendium es mir ermöglicht hat, auf Englisch zu studieren. Weiterhin durfte ich Sprache und Kultur kennen lernen und natürlich nicht zu vergessen, die vielen neuen Freundschaften die ich schließen konnte

Neben deiner persönlichen Entwicklung soll aber natürlich auch dein geliebter Tennissport nicht zu kurz kommen. Deswegen liegt der Fokus bei einem Sportstipendium auch darauf, dass du als Tennisspieler das Bestmögliche aus dir heraus holst.

In den USA stehen dir hierfür die besten Umstände zur Verfügung, um dich auch als Tennisspieler nach vorn zu bringen. Falls du dich nun Fragen solltest, wie denn so ein Tag für dich während deinem Studium in Amerika aussehen könnte, möchte ich wieder Constanze zu Wort kommen lassen:

Seit August 2014 studiere ich nun schon in Amerika und mein regulärer Uni Tag sieht folgendermaßen aus: Um 6.30-7.30 Uhr findet ein Kraft-oder Ausdauertraining mit dem Team statt. Danach frühstückt der Großteil unseres Teams zusammen, jedoch gibt es auch Fächer, die schon um 8.00 Uhr beginnen, sodass manche direkt zurück zu den Wohnheimen müssen um zu duschen und pünktlich zum Unterricht kommen.

Glücklicherweise ist auf unserem Campus jedoch alles zu Fuß erreichbar. Ein weiterer Vorteil des Studiums in Amerika ist, dass man alle seine Kurse zeitlich so einrichten kann, wie man möchte. Man muss lediglich die Trainingszeiten freihalten.

Auch die Unterkunft an amerikanischen Universitäten unterscheidet sich von denen in Deutschland. In den USA ist es üblich, auf dem Campus in Wohnheimen in Einzel-, Doppel- oder sogar Dreierzimmer zu wohnen anstatt wie in Deutschland WGs oder Einzelwohnungen außerhalb vom Universitätsgelände

Du hast durch diesen Artikel Interesse an einem Stipendium in den USA bekommen? Dann klicke einfach hier um dir selbstverständlich kostenfrei mehr Informationen einzuholen.

Schließe dich über 3.240 Spielern an, die bereits Erfolg mit unseren Hinweisen und Inspirationen haben:

Erhalte für dich sofort umsetzbare mentale und taktische Tipps für mehr Selbstvertrauen und Mut direkt in dein e-Mail-Postfach:

Kostenlos für dich. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Schließe dich über 3.240 Spielern an, die bereits Erfolg mit unseren Hinweisen und Inspirationen haben:

Erhalte für dich sofort umsetzbare mentale und taktische Tipps für mehr Selbstvertrauen und Mut direkt in dein e-Mail-Postfach:

Kostenlos für dich. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.