Folge 2: Die Sandplatz-Turniere mit den French Open als Höhepunkt

Nach dem ersten vollen und so erfolgreichen Jahr auf der ATP-Tour ist Dominic Thiem besonders gefordert. Ich habe mir die Ergebnisse noch einmal im Detail angesehen und pro Saisonabschnitt eine Prognose gewagt. 2015 wird die Saison der Wahrheit für Dominic – und für mich!

„Wenn auch auf Sand vor Paris viele Punkte zu verteidigen sind, setze ich auf Thiems große Qualitäten auf diesem Belag. Dominic sollte erstmals bei einem Grand-Slam-Turnier gesetzt sein und bei den French Open die zweite Woche erreichen. Aber nicht nur in Paris, auch davor gibt es gleich mehrere Möglichkeiten, gute Punkte für die Weltrangliste zu sammeln. Ich erinnere an Dominics unfreiwillige Turnierpause nach seinem Sensationssieg gegen Wawrinka. Er verpasste durch eine Magen-Darm-Erkrankung nicht nur einige Turniere, er kam auch körperlich geschwächt auf die Tour zurück.“

Ja, es waren viele Punkte zu verteidigen. Nein, mit der Setzung bei den French Open hat es nicht geklappt, und die Woche zwei muss auch noch warten! Und die Möglichkeiten, vor Paris Punkte zu sammeln? Da läuft bis Rom wenig nach Plan! Sogar eine unfreiwillige Turnierpause hat es gegeben. Wenn auch aus anderen Gründen! Doch ab Rom, eigentlich schon in München, nimmt Dominic Fahrt auf. Durch eine Serie von Erfolgen geht es in der Weltrangliste steil nach oben! Nun kommt Gras. Dort kann Dominic ohnehin nur gewinnen!

Schauen wir etwas genauer hin!

Der „Maestro“ lässt bitten! Federer lädt Thiem zum Training nach Zürich ein. Nach den Erfolgen in Miami gleich das nächste Highlight – ein weiterer Motivationsschub. Monte Carlo kann kommen!

Monte Carlo

Ri­en ne va plus! Für Dominic ist nach nur einem Spiel das Turnier zu Ende! Pouille nützt seine Wildcard und verhindert ein Duell zwischen Thiem und Nadal. Ein enttäuschender Start auf Sand. Aus zum Auftakt – wie im Vorjahr. Eine verspielte Chance!

Barcelona

„Abhaken und es nächste Woche besser machen“, schrieb Dominic auf Facebook. Es gelingt ihm nicht! Er verliert gegen Estrella Burgos Match und wichtige ATP-Punkte. Es wird Dominic kaum trösten, dass Estrella Burgos anschließend Cilic besiegt hat – im Gegenteil!

München

Yes! Ein Befreiungsschlag! In einer wahren Nervenschlacht wehrt Thiem gegen Pospisil zwei Matchbälle ab. Das war das enge Match, das er für Fognini gebraucht hat. Der erste Sieg auf Sand in diesem Jahr löst die Handbremse bei Dominic. Er erteilt Fognini eine Lehrstunde! Nach einem Tag Regen folgt das Österreicher-Duell gegen Gerald Melzer. Und er verliert es!

Madrid 

Im Vorjahr war Madrid das letzte Turnier, bei dem Dominic in die Qualifikation musste. Dieses Jahr wäre es, durch seinen Rückfall in der Rangliste, das erste gewesen! Wäre! Denn er war in München am Wochenende noch im Bewerb und kann daher nicht an der Qualifikation teilnehmen. Ärgerlich! Dominic muss Madrid streichen! Eine Woche Wettkampfpause und Training in Wien.

Rom

Pech in Madrid, Glück in Rom! Das Glück des Tüchtigen! Thiem rutscht durch eine Serie von Absagen in den Hauptbewerb. Dort trifft er auf Bolelli. Starker Gegner! Starker Sieg – noch dazu in Italien! Der nächste Gegner ist Simon. Dominic gewinnt nach Satzführung und Break durch Aufgabe. Nach Madrid im Vorjahr, kommt es heuer in Rom zum Duell mit „Stan the Man“. Dieses Mal verliert Thiem gegen Wawrinka! Trotzdem notieren wir: Achtelfinale – ein gelungenes Debüt in Rom!

Nizza

Revanche für Barcelona! Dieses Mal hat es Dominic „besser gemacht!“ Er schlägt Estrella Burgos nach einem umkämpften ersten Satz deutlich. Das mit Spannung erwartete Spiel gegen Kyrgios endet vorzeitig. Kyrgios muss nach sieben Games verletzt aufgeben. Im Viertelfinale gibt es ein Wiedersehen mit seinem Freund Ernests Gulbis. Gulbis ist Titelverteidiger in Nizza, aber nicht in der Form des Vorjahres. Thiem gewinnt mit kontrolliertem Spiel in zwei Sätzen. Nun wartet Isner im Semifinale. Auch auf Sand eine große Hürde! Aber Dominic bekommt Spiel und Gegner immer mehr in den Griff und zieht letztlich deutlich ins Finale ein. In einem dramatischen Endspiel dreht Thiem das Match gegen Leonardo Mayer. Nach 2:49 Stunden ist Thiem der Stärkere und der Glücklichere. Dominic gewinnt sein erstes ATP-Turnier! Das Warm-up für die French Open ist gelungen!

French Open

Die nächste Revanche! Gegen Bedene, den Turniersieger von Irving. Konzentrationslücken machen das Spiel unnötig spannend, zwingen Dominic zu Überstunden. Doch nach vier Sätzen steht er in Runde 2. Es geht erneut über vier Sätze. Das Spiel gegen den enorm starken Cuevas ist ein Kampf um jeden Punkt. Thiem macht die attraktiven, Cuevas die wichtigen Punkte. Ein Spiel der ungenützten Chancen für Dominic. Schade! Für heuer heißt es die Koffer packen. Au revoir!

Die Rangliste

Die Sandplatz-Saison beginnt Dominic nach einer Woche Turnierpause mit Training in Zürich auf Rang 44. Trotz Fehlstart in Monte Carlo verbessert er sich auf Platz 43. Nach der Erstrunden-Niederlage in Barcelona steht Dominic erneut auf Rang 44. In München kommt er zwar ins Viertelfinale, bleibt jedoch auf Platz 44. Höchst ärgerlich, dass Dominic seine Punkte von Madrid nicht verteidigen darf! Die Ranglisten-Arithmetik schlägt gnadenlos zu! Er verliert fünf Plätze und fällt auf Rang 49 zurück. Ab Rom geht es aufwärts. Das Achtelfinale bringt Dominic sieben Plätze und Rang 42. Mit dem Sieg in Nizza steht er plötzlich auf 31. Das ist seine bisher höchste Platzierung in der Weltrangliste. Nach den French Open ist Dominic Thiem erstmals Top 30!

Vorschau

„Es sind viele Punkte zu verteidigen, aber noch mehr zu gewinnen! Eine Vorhersage, welchen Rang Dominic Thiem zum Ende des Tennisjahres 2015 einnehmen wird, ist „Kaffeesud-Lesen“. Ich probiere es aber trotzdem! Die Top 20 könnten möglich sein – vielleicht sogar mehr! Das Wichtigste ist jedoch, dass Dominic gesund bleibt!“

Ein Dé­jà-vu! Auch auf Sand bleiben gleich durch zwei Erstrunden-Niederlagen wertvolle Punkte liegen. Wo blieb der Schwung von Miami? Und erneut kommt es anders als man dachte! Madrid „fällt ins Wasser“, die verlorenen Punkte werden in München und Rom wieder gewonnen, und Nizza bringt das bisherige Karriere-Highlight!

2015 wird die Saison der Wahrheit. Und die Wahrheit ist erfreulich – sehr sogar! Platz 32 und eine sichere Setzung bei einem Grand-Slam-Turnier sind mit Rang 30 erreicht, auf Platz 20 fehlen 485 Punkte.

Jetzt geht’s auf Gras, das große Fragezeichen!

Herzliche Grüße aus Wien!

Trete jetzt unserer Community von über 2.480 Spielern bei, die bereits Erfolg mit unseren Strategien und Inspirationen haben:

Erhalte kostenlose Mental-Tipps und Kurse direkt in dein e-Mail-Postfach.

Kostenlos für dich. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?