Wimbledon


Die Big 4 + 1

What a shock! Sensationelles Aus für Djokovic in Runde drei gegen Querrey. Grand Slam, Golden Slam – bye-bye!

Murray nützt die Chance. Er gewinnt sein Heimturnier!

Federer dreht das Match – und verliert es dann doch! Er scheitert im Semifinale an Raonic.

Nadal fehlt. Er ist verletzt. Ein Tiefpunkt nach vielen gesundheitlichen Problemen!

Wawrinka fliegt schon in der zweiten Runde aus dem Bewerb. Mit Del Potro verliert er gegen einen, dem man den Sieg von Herzen gönnt!


Verletzungen

Von den Top-Spielern kann Nadal nicht antreten. Nishikori und Gasquet müssen ihre Achtelfinal-Spiele aufgeben.

Das Wetter
Das Wetter ist für Wimbledon normal – es regnet. Allerdings etwas mehr als üblich. So wird heuer zum vierten Mal in der Geschichte Wimbledons auch am „Middle Sunday“ gespielt.


Die Sensationen

Die Top-Sensation! Querrey wirft Djokovic in der dritten Runde aus dem Turnier! Auch Mahut kann ihn nicht stoppen. Nach drei Sätzen ist Querrey weiter. Im Viertelfinale wartet Raonic. Querrey leistet starken Widerstand. Er muss aber die Überlegenheit von Raonic anerkennen.

Del Potro ist zurück! Er schlägt Wawrinka in Runde 2 in vier Sätzen. Danach kommt die kalte Dusche. Del Potro scheitert an Pouille und seiner mangelnden Matchpraxis.

Die Überraschungen

Pouille schlägt nicht nur Del Potro, er schickt auch Tomic nach Hause. In beiden Partien kann Pouille Rückstände drehen. Das hat allerdings seinen Preis. Der Tank ist leer. Gleich im Tiebreak des ersten Satzes bricht Berdych den Widerstand von Pouille. Trotzdem ist das Viertelfinale ein großer Erfolg für den jungen Franzosen!

Alt, aber gut! Der 34-jährige Mahut spielt in der ersten Woche souverän. Er schlägt Klein, Ferrer (!) und Herbert klar. Nur gegen seinen Doppelpartner Herbert gibt er einen Satz ab. Im Achtelfinale zeigt ihm dann allerdings Querrey die Grenzen auf. Trotzdem endet die zweite Woche für Mahut mit einem Erfolgserlebnis. In einem rein französischen Finale holt er sich mit Herbert den Titel im Doppel!

Neue Hoffnungsträger

Kurzer Auftritt von Coric. Karlovic ist eine Nummer zu groß. Der Aufschlagriese schießt Coric 26 Asse um die Ohren! Zverev zeigt sein Potenzial. Nach Siegen über Mathieu und Youzhny ist Berdych dann doch zu stark. Kyrgios überzeugt. Mit Stepanek, Brown und López schlägt er drei starke Rasenspieler. Im Achtelfinale zeigt sich Murray allerdings humorlos. Kyrgios verliert glatt in drei Sätzen.


Resümee

Nehmen wir die Setzliste, sind Murray und Federer die Top-Favoriten. Raonic, Berdych, Tsonga und Cilic könnten jedoch eine Überraschung liefern. Pouille und Querrey sind die großen Außenseiter unter den letzten Acht. Übrigens: Es sind noch zwei Nordamerikaner und sechs Europäer im Bewerb. Mit Frankreich ist eine Nation zweimal vertreten.

Die Favoriten bleiben im Rennen – die gefährlichen Außenseiter auch. Murray kämpft Tsonga in fünf Sätzen nieder. Federer dreht einen 0:2-Rückstand gegen Cilic. Raonic holt Querrey aus seinen Träumen. Berdych lässt Pouille keine Chance.

Murray spaziert ins Finale. Raonic ringt Federer nieder. Jetzt ist Murray der große Favorit. Aber Achtung auf Raonic!

Murray wird seiner Favoritenrolle gerecht. Er gewinnt Wimbledon nach 2013 zum zweiten Mal.

2016 – bleibt alles wie es war? Nicht alles!

Herzliche Grüße aus Wien!

Trete jetzt unserer Community von über 2.480 Spielern bei, die bereits Erfolg mit unseren Strategien und Inspirationen haben:

Erhalte kostenlose Mental-Tipps und Kurse direkt in dein e-Mail-Postfach.

Kostenlos für dich. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?