Das leidige Thema Ernährung aus der Perspektive eines Eisliebhabers

Auch wenn es der gleich folgende Beginn dieses Artikels nicht erahnen lässt: am Ende erhältst du einen wertvollen Buchtipp für deine Ernährung 😉

Schatz, ich habe noch das letzte Karamelleis aus dem ALDI für dich ergattert!

Diese WhatsApp-Nachricht meiner Frau ließ letzte Woche mein Handy und mein Herz vibrieren.

Ich liebe Eis. Vor allem Schokoeis.

Und ja, das Thema mit der Ernährung ist kompliziert. Es zeigt die fundamentalen Schwächen des Menschen gnadenlos auf:

Wir wissen genau, was wir vermeiden sollten, tun dies aber trotzdem, da wir mögliche Konsequenzen schlicht wegrationalisieren.

Ich will dir heute nicht mit dem Zeigefinger vor der Nase rumfuchteln und dir sagen, dass Zucker eine mächtige Droge ist, die dich bewusst abhängig macht. Ich will dir auch nicht sagen, dass Zucker in Süßigkeiten EXTREM verarbeitet ist, um uns direkt als Kinder abhängig zu machen.

Was ich dir aber heute mit auf den Weg geben will ist ein Ansporn über deine Gesundheit nachzudenken. Vielleicht aus einer Sicht, die dir so noch gar nicht bewusst war.

In den Medien wird gesunde Ernährung mit einem Sixpack, ausgeprägten Muskeln und einer Adonis-Figur in Verbindung gesetzt. Ich habe es noch nie gesehen, dass gesunde Ernährung auch mit geistiger Frische, Lebensqualität (besonders im höheren Alter), besserer Entscheidungsfreude im Alltag, ausleben des eigenen Potenzials und einem besseren Leben verkauft wird.

Dies liegt wahrscheinlich daran, dass es sich eben nicht so gut verkaufen würde.

Niemand muss dir sagen, dass Brokkoli gesünder ist als ein Snickers. Du weißt auch ganz genau, dass der Burger bei Burger King nicht so gesund ist, wie Burger King dir eintrichtern will.

Jedes Kind weiß, dass die Cola Zero andere Zutaten enthält, die mindestens ebenso schädlich sind wie der Zucker selbst.

Was passiert, wenn deine Ernährung nicht auf dein Tennis abgestimmt ist?

Bestleistungen zu erwarten, aber regelmäßig Pommes zu essen und Bier zu trinken, ist ein Schuss durch die eigene Bespannung. Das wäre so, als würdest du dir beide Arme verknoten und dich darüber ärgern nicht aufschlagen zu können.

Man gibt seinem Körper und seinem Geist erst gar nicht die Möglichkeit Bestleistungen zu bringen.

Welche Symptome treten auf, wenn du nicht auf deine Ernährung achtest und zu viele ungesunde Dinge in deinem Körper landen?

Hier eine kleine Liste aus dem Alltag. Wenn von diesen neun Punkten vier auf dich zutreffen, dann solltest du den Buchtipp am Ende dieses Artikels sehr ernst nehmen 😉

  • das Gefühl einen Schleier vor Augen zu haben
  • das Gefühl einen schweren Rucksack auf dem Rücken zu tragen
  • Konzentrationsstörungen
  • depressive Gedanken
  • Antriebslosigkeit
  • Überforderung
  • Müdigkeit
  • Abgeschlagenheit
  • Desinteresse

All diese Symptome stehen im direkten Zusammenhang mit der Ernährungsweise und dem Lifestyle.

Wenig Tageslicht, wenig Bewegung im Alltag und eine von Kohlenhydraten dominierte Ernährung sorgen dafür, dass der Mensch nicht ansatzweise so einsatzfähig ist, wie er sein könnte.

Durch eine schlechte Ernährung blockierst du deine Gene und dein Potenzial als Mensch.

Wie schlägt sich genau dies auf deine Leistung als Tennisspieler nieder?

  • du triffst zu häufig den Ball zu spät
  • du vergisst deinen Matchplan
  • dir fällt es schwer dich über einen Zeitraum von vier Aufschlagspielen zu konzentrieren
  • du bist nach langen Ballwechseln platt
  • keine Kontrolle über die eigenen Emotionen
  • Koordinationsprobleme

Jetzt ist es natürlich so, dass es utopisch scheint nur noch Gemüse, Fleisch und Fisch zu essen. Allein der Gedanke daran ruft schon die Lust auf ein Magnum auf den Speiseplan.

Aber du musst auch kein Ernährungsvorbild werden.

Du kannst damit starten die Balance zu verändern und bewusster darauf zu achten, was du deinem Körper gibst. Das was du ihm gibst, gibt dir dein Körper zurück. Dies gilt für deine Physis sowie für deinen Geist. Eine bessere Ernährung schlägt sich nicht nur auf den Hüftspeck aus, sondern auch auf deine geistige Klarheit.

In vielen Fällen sogar schon nach wenigen Tagen.

Womit kannst du rechnen, wenn du deine Ernährung überdenkst und anschließend optimierst?

  • bessere Konzentrationsfähigkeit
  • besseres Timing bei den Grundschlägen
  • mehr Energie nach langen Ballwechseln und in langen Ballwechseln
  • verbesserte Kontrolle der Emotionen
  • geistige Frische

und: bessere Ergebnisse.

Wo kannst du starten?

Ich möchte dir verraten, was für mich funktioniert.

Ich richte meine Ernährung nach meinen Unternehmungen und nach meinem Tag aus. Treibe ich Sport, gönn ich mir ein Eis. Die Hauptmahlzeiten bleiben aber gesund: Gemüse, Fleisch/Fisch und reduzierte Kohlenhydrate sind die Elemente, auf die ich achte.

Treibe ich keinen Sport und sitze den Großteil des Tages, reduziere ich Süßigkeiten auf ein absolutes Minimum oder verzichte ganz darauf. Selbstverständlich bleiben die Hauptmahlzeiten gesund. Vor dem Tennis oder dem Fitnessstudio achte ich darauf gesund zu essen. Ohne Süßigkeiten oder Brot oder andere belastende Lebensmittel. Mir persönlich geht es so besser. Für dich kann das anders sein. Vielleicht brauchst du ordentlich Energie vor dem Sport.

Es gibt kein Schema, welches sich für jeden Menschen anlegen lässt. Das Thema Ernährung ist eine Entdeckungstour durch den eigenen Körper und Geist. Du musst herausfinden was für dich gut funktioniert und womit du dich am besten fühlst.

Die Krux

Bevor du das nächste Mal deine Karriere in den Backofen stecken willst überlege genau, ob du wirklich alles für deine Karriere getan hast. Dein körperlicher Zustand ist wie ein weiterer Grundschlag in deinem Repertoire. Stimmt deine Ernährung, dein gesamter Lifestyle mit deinen sportlichen Zielen überein? Falls nicht, solltest du schleunigst deine Ernährung überdenken und den Backofen wieder auf „0“ stellen, in den du deine Karriere stecken wolltest.

Zu Beginn des Artikels hatte ich dir einen Buchtipp versprochen.

Diesen bekommst du jetzt:

Ich habe viele Bücher über Ernährung gelesen. Dieses sticht mit Abstand heraus. Einige Elemente des Buches habe ich in diesem Artikel mit eingebracht. Wenn du dich ernsthaft mit deiner Ernährung auseinandersetzen willst, dann lies dieses Buch.

Zum Buch bei Amazon.

Und jetzt trink dir erstmal einen leckeren Ingwer-Tee 🙂

Über 3.370 Clubspieler setzen bereits mentale Methoden auf dem Platz um.

Lerne in einem Online-Seminar die mentale Grundlage, um druckvolles und selbstbewusstes Tennis zu spielen - ohne deine Technik zu verändern.

Trage deine e-Mailadresse in das untere Feld ein:

Kostenloses Online-Seminar mit Tennis Mentaltrainer Marco Kühn.
Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Über 3.370 Clubspieler setzen bereits mentale Methoden auf dem Platz um.

Lerne in einem Online-Seminar die mentale Grundlage, um druckvolles und selbstbewusstes Tennis zu spielen - ohne deine Technik zu verändern.

Trage deine e-Mailadresse in das untere Feld ein:

Kostenloses Online-Seminar mit Tennis Mentaltrainer Marco Kühn.
Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.