Hilfe! Mein Gegner spielt viel Slice – was soll ich tun?

Der Slice ist unheimlich.

Unheimlich unangenehm. Wir können nicht vor ihm weglaufen. Es gibt kaum Schläge oder Taktiken, welche verhindern können das unser Gegner Slice spielt.

Er macht das Spiel langsam. Er ist flach. Er hat Schnitt. Er nervt.

Also müssen wir Lösungen finden. Und uns darauf einstellen viele Slicebälle zurück zu spielen. Und dies möglichst gut. Vielleicht ist es Dir schonmal gegen ältere Gegner passiert: Du bist eigentlich wesentlich fitter, jünger und vielleicht auch besser. Aber Du kommst mit diesem „dreckigen“ Slice einfach nicht klar.

Und verlierst deswegen.

Lass uns schauen, welche Mittel und Wege es gibt um auf einen Slice zu antworten.

Nehmen wir zunächst die Fakten.

Der Slice bringt einige Umstände mit sich:

  • Flacher Absprung, weit unter der Netzkante
  • Der Ball besitzt Schnitt/ Drall
  • Kommt langsam auf uns zu

Diese drei, ich nenne sie einfach mal Fakten, müssen wir bedenken und Gegenmaßnahmen entwerfen. Ideal ist es natürlich, wenn wir bereits im Vorfeld wissen wie wir auf einen Slice reagieren sollten 😉

Deswegen werden wir jetzt die eben erwähnten Gegenmaßnahmen erarbeiten.

Der Slice und seine Taktik

Wir schlagen den Ball unterhalb der Netzkante. Weit unter der Netzkante.

Was aber bedeutet das genau für uns?

Zu oft wird der Fehler gemacht und nicht logisch gedacht. Befindet sich der Ball im Flug unterhalb der Netzkante, so ist es je nach Position auf dem Platz, unmöglich darauf einen geraden Ball zu spielen. Die Konsequenz wäre ein Fehler, da der Ball ins Netz oder aber ins Aus geht.

Stattdessen muss der Ball mit Spin, also Vorwärtsdrall gespielt werden. So erhält der Ball eine logische Flugkurve, welche zu wesentlich mehr Sicherheit im Schlag führt.

Eine andere Option wäre es den Ball ebenfalls als Slice zu spielen.

Dann würden wir uns den Schnitt des Schlages zueigen machen und diesen im Grunde „mitnehmen“. Da der Ball durch den Schnitt langsamer und flacher fliegt, ist es aber schwieriger den Ball zu steuern. Eventuell spielen wir den Slice dann zu kurz, zu weit (Fehler) oder schlicht zu harmlos. Und geben unserem Gegner dadurch die Möglichkeit einen einfachen Ball aus dem Halbfeld zu spielen.

Die Sicherste und meiner Meinung nach beste Variante ist also ein Spinball. Dieser ermöglicht es auf einen Slice gut zu reagieren, da wir Optionen haben. Wir können einen halbhohen oder gar hohen Spin (beispielsweise auf die Rückhand des Gegners) spielen. Und wir können die Ecken wesentlich besser anvisieren als wenn wir mit einem einfachen Slice antworten.

Um einen effektiven Topspin auf einen Slice zu spielen sind zunächst zwei Dinge besonders wichtig:

  • In die Knie gehen
  • Tiefer Körperschwerpunkt

Klingt logisch, oder? 😉

Da der Ball recht langsam geflogen kommt, vergessen wir oft die Körperspannung zu halten und in die Knie zu gehen. Der Ball kommt langsam und Gedanken wie „Ach ich hab ja noch Zeit“ oder auch „Der Ball kommt langsam auf mich zu, also muss ich ja nicht so viel machen“ sind in diesem Fall unbedingt zu löschen.

Denn: Der Slice wird nach dem Absprung pfeilschnell.

Deswegen müssen wir die Zeit nutzen und uns optimal auf den Schlag vorbereiten. In die Knie gehen, gut zum Ball stehen, tiefer Schwerpunkt, volle Konzentration.

Der Slice und sein Schnitt

Der Schnitt ist es, was den Slice so „eklig“ macht. Je nach Untergrund kann dieser Schnitt eine echte Waffe sein. Gerade auf langsamen Sandplätzen wühlt er sich geradezu in den Platz und bleibt fast schon stehen.

Was Du wissen musst:

  • Der Ball wird nach dem Absprung schneller
  • Der Ball kann Rückwärts und/oder Seitwärtsdrall haben

Tipp: Übe im Training öfters das Antworten auf einen Slice. Ein Spieler spielt nur Slice, der andere muss darauf reagieren. So kann man sich schnell an die Eigenschaften des Balles gewöhnen.

Der Ball kommt langsam auf uns zu

Da der Slice gern gespielt wird um das Tempo aus dem Ballwechsel zu nehmen fliegt der Ball langsamer. Langsamer als beispielsweise bei einem Topspin.

Dies ist trügerisch, da dies nicht automatisch der Freifahrtschein dafür ist sich nicht mehr zu bewegen. Gerade beim Slice muss sich optimal auf den folgenden Ball vorbereitet werden. Oft wird dies unterschätzt. Und führt zu vielen, leichten Fehlern.

Stattdessen sollte die Zeit für eine optimale Vorbereitung auf den Schlag genutzt werden.

Wer also clever und smart auf den Slice antworten will, sollte die trügerischen Eigenschaften des Slice kennen und bestens vorbereitet sein.

Hast Du noch weitere Probleme auf einen Slice zu reagieren? Wenn ja, schreib es mir einfach als Kommentar.

Trete jetzt unserer Community von über 2.480 Spielern bei, die bereits Erfolg mit unseren Strategien und Inspirationen haben:

Erhalte kostenlose Mental-Tipps und Kurse direkt in dein e-Mail-Postfach.

Kostenlos für dich. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

2 Kommentare

  • […] Stefan (der Gegner) soll auf keinen Fall Rhythmus bekommen. Mal spiele ich hoch, dann schnell, dann Slice, dann einen Kurzen. Serve and Volley werde ich auch einstreuen, damit Stefan sich im gesamten Match […]

Was denkst du?