17 inspirierende Zitate von Rafael Nadal über Erfolg, Wille und Kampfgeist

Ist das dein ernst?

Du spielst keine Rückhand-Passierschläge aus der hintersten Ecke des Courts kurz-cross am staunend dreinblickenden Gegner vorbei?

Und deine Vorhand aus dem Lauf dreht sich nicht um den Netzpfosten, um im Eck des gegnerischen Feldes präzise einzuschlagen?

Du brauchst dich nicht schlecht fühlen. Wir sprechen gerade über einen der besten Spieler, die je auf einem Sandplatz gerutscht sind.

Rafael Nadal hinterlässt keine Abdrücke auf den Linien, weil er diese auf Sand säubert. Aber er wird Abdrücke in den Geschichtsbüchern unseres geliebten Sports hinterlassen.

Liegt das an seinen famosen Defensivschlägen?

Zum Teil.

Es liegt vor allem an seiner Einstellung. Und die nächsten 17 Zitate geben dir einen Blick in den Kopf des Matadors.

Lass uns starten und lernen, was Rafa über Erfolg, Wille und Kampfgeist denkt. Mentales Training sozusagen.

1) “Enduring means accepting. Accepting things as they are and not as you would wish them to be, and then looking ahead, not behind.”

Beständigkeit bedeutet Akzeptieren. Dinge so zu akzeptieren wie sie sind und nicht wie man sie sich wünscht, und dann nach vorn zu schauen, ist mentale Stärke.

Niederlagen zu akzeptieren und sich nicht über Wochen in diesen zu verlieren ist Stärke. Rafa möchte sagen, dass man sich die Asche von den Schuhen klopfen und weitermachen soll.

Du spielst eine schwache Rückhand? Akzeptiere dies und arbeite dran.

Kurzform: Nicht heulen, sondern machen.

2) “Losing is not my enemy...fear of losing is my enemy”

Verlieren ist nicht der Feind. Die Angst zu verlieren ist der Feind.

Kennst du diese Matches gegen Leute, die du in einem Trainingsspielchen locker vom Platz schießt? Doch in einem Match zittert plötzlich dein Händchen vor dem zweiten Aufschlag.

Es ist keine Schande ein Match zu verlieren.

Ein Match mit Angst vor einer Niederlage zu spielen kann deine Leistung negativ beeinflussen.

3) “The first point is always important, more so in a Wimbledon final”

Der erste Punkt ist immer wichtig, vor allem in einem Wimbledon-Finale.

Du wirst vermutlich kein Wimbledon-Finale spielen.

Was Rafa dir sagen möchte ist, dass in besonderen Matches der erste Punkt dir ein erstes Gefühl für das Match gibt. Vor einem großen Match bist du nervöser als sonst.

Startest du direkt mit einem krachen Vorhand-Winner, dann setzt du direkt ein positives Zeichen. Vor allem für deine Emotionen.

4) “However great your dedication, you never win anything on your own”

Es ist wurscht wie groß deine Hingabe ist. Du gewinnst nie allein.

Dein Trainer, deine Liebsten - dein Umfeld, ist wichtig. Ein Coach, der dich gut auf ein Match vorbereitet ist ebenso wichtig wie dein familiäres Umfeld. Wer nach einem stressigen Tag im Büro auf den Court hetzt, der spielt mit einem dünnen Nervenkostüm.

Achte auf dein direktes Umfeld und deine Leistungen werden sich verbessern.

5) “The problem nowadays is that children have become too much the center of attention. Their parents, their families, everybody around them feels a need to put them on a pedestal. So much effort is invested in boosting their self-esteem that they are made to feel special in and of themselves, without having done anything.”

Das Problem heutzutage ist, dass Kindern zu viel Aufmerksamkeit geschenkt wird. jeder um sie herum stellt sie auf ein Podest. Es wird so viel getan um ihren Selbstwert zu steigern. Sie fühlen sich dadurch toll ohne etwas geleistet zu haben.

Das lass ich so stehen ;-)

6) “I have no sense of humor about losing.”

Wenn es um das Verlieren geht habe ich keinen Humor.

Ich glaube, dass Rafa dieser Aussage ein Stück Emotion beigepackt hat. Niederlagen sind nicht lustig. Sie sind wichtige Lehrer.

Du kannst aus deinen Niederlagen mehr lernen als aus deinen Siegen.

Diese Lehren werden von vielen Spielern unterschätzt.

7) “When Federer has these patches of utter brilliance, the only thing you can do is try and stay calm, wait for the storm to pass. There is not much you can do when the best player in history is seeing the ball as big as a football and hitting it with power, confidence, and laser accuracy.”

Wenn Federer diese Phasen der Brillianz hat, kannst du nur versuchen cool zu bleiben. Du kannst nur abwarten, bis der Sturm vorbei gezogen ist. Du kannst nicht viel machen, wenn der beste Spieler der Geschichte den Ball so groß wie einen Football sieht und diesen mit Power, Selbstbvertrauen und Laserfokus trifft.

Rafa möchte dir sagen, dass du gegen starke Gegner auf deine Chancen lauern musst. Hier kommt die Frustrationstoleranz ins Spiel, die Wolfgang Thiem mir mal erklärt hat.

Erträgst du es, wenn dein Gegner dir 15 Minuten am Stück die Bälle um die Ohren haut? Oder dir ohne Pause auf deine schwache beidhändige Rückhand spielt?

Bleibst du cool?

Oder zerfetzt du dich innerlich selbst? Die Kunst großer Champions besteht darin in diesen Phasen ruhig zu bleiben und auf die wenigen Chancen zu lauern, die sich bieten werden.

8) “Endure – put up with whatever comes your way, learn to overcome weakness and pain, push yourself to breaking point but never cave in. If you don’t learn that lesson, you’ll never succeed as an elite athlete.”

Aushalten - nimm es mit allem auf, was sich dir in den Weg stellt. Überwinde Schwächephasen und Schmerz, push dich selbst und gib nie nach. Wer diese Lektion nicht lernt, der wird nie ein erfolgreicher Athlet.

Auf dem Court treffe viele Spieler die Kugel sauber. Viele Spieler können großartig Tennis spielen.

Der Unterschied zwischen einem grandiosen Spieler und einem echten Champion liegt in der Fähigkeit dranzubleiben, wenn es weh tut und andere aufgeben würden.

9) “I am the only player who can beat me.”

Ich bin der einzige Spieler, der mich schlagen kann.

Wie oft hast du dir nach einem Match gesagt, dass du gegen dich selbst verloren hast?

Im Tennis spielst du ein Match während der Ballwechsel und ein Match zwischen den Ballwechseln.

In dem Match während der Ballwechsel spielst du gegen deinen Gegner. In dem Match zwischen den Ballwechseln gegen dich selbst.

10) “It’s not the time to look for excuses.”

Es ist nicht an der Zeit, um nach Ausreden zu suchen.

Der Himmel war zu grau. Der Ball zu rund. Das Netz zu hoch. Der Platzwart zu faul.

Rafa möchte dir sagen, dass du die Verantwortung für deine Leistung bei dir suchen solltest - nie außerhalb. Dein Gegner hat ebenfalls mit den äußeren Umständen zu kämpfen. Es gibt keinen Grund nach Ausreden zu suchen.

11) “I play each point like my life depends on it.”

Ich spiele jeden Punkt als würde mein Leben von diesem abhängen.

Klar, es ist nicht immer möglich Punkt für Punkt zu spielen. Doch können unwichtige Punkte ein Momentum auslösen. Punkte, die du gar nicht auf dem Schirm hast.

Wenn du 1:4 zurückliegst, dein Gegner innerlich bereits den Sieg feiert und du zum 15:15 einen krachen Rückhand-Winner spielst, dann kann dieser Punkt die Dynamik eines ganzen Matches verändern.

Rafa möchte dir sagen, dass du immer alles geben sollst. Selbst dann, wenn die Lage aussichtslos scheint. Du weißt nie, was noch passieren kann.

12) “Even if I have already peaked, I have to believe I can improve. I wake up every morning, and go to practice, with the illusion that I’m going to get better that day.”

Selbst wenn ich das Leistungsmaximum scheinbar erreicht habe, glaube ich mich noch verbessern zu können. Ich wache jeden Morgen auf und gehe zum Training mit der Vorstellung, dass ich noch besser werde.

Wer sich zufrieden in die Hängematte fallen lässt kann nur dort herausfallen, aber nicht besser werden.

Rafa möchte dir sagen, dass du nicht für ein klar definiertes, unverrückbares Endziel zum Training gehen sollst, sondern um dich selbst immer und immer wieder zu verbessern.

Erfolge sind schön. Die persönliche Entwicklung als Spieler ist schöner.

Und erfüllender als ein einzelner Triumph.

13) “The glory is being happy. The glory is not winning here or winning there. The glory is enjoying practicing, enjoy every day, enjoying to work hard, trying to be a better player than before.”

Ehre ist es glücklich zu sein. Ruhm ist nicht mal hier und mal dort zu siegen. Ruhm ist das tägliche Training, die harte Arbeit zu genießen. Um ein besser Spieler zu werden.

Wer nur spielt um mal ein Turnier zu gewinnen, der wird schnell die Motivation verlieren. Wer es nicht schafft den Prozess an sich zu genießen, der wird niemals den Erfolg haben, den er haben könnte.

14) “I like fishing. Not actual fishing – I like the peace and quiet of being at sea. It’s different.”

Ich mag das Fischen. Nicht nur Angeln an sich, ich mag die Ruhe auf See. Es ist anders.

Rafa möchte dir sagen, dass du nicht immer Vollgas geben kannst. Du brauchst Ruhephasen, um deinen Akku wieder aufzuladen. Das gilt nicht nur für den Tennissport, sondern auch für dein Berufsleben.

15) “I tried to find a solution to the problem that I had, tried to find a way to start playing better.”

Ich habe versucht eine Lösung für mein Problem zu finden, einen Weg um besser zu spielen.

Zahllose Spieler denken im Match nur in Problemen:

"Oh je, meine Vorhand kommt nicht!".

Oder:

"Mein zweiter Aufschlag ist zu kurz und harmlos!".

Rafa denkt in Lösungen. Er jammert nicht über seine Vorhand, sondern analysiert die Ursachen, um diese direkt im nächsten Ballwechsel beheben zu können. Dieses Mindset unterscheidet grandiose von durchschnittlichen Spielern. Wenn Rafa gegen Djokovic spielt und der Serbe kaum Fehler macht, dann sucht Rafa nach Möglichkeiten Djokovic zu kürzeren Bällen zu zwingen.

Erliege nicht deinen Problemen, sondern suche immer nach Lösungen.

16) “I learned during my career to enjoy suffering.”

Ich habe während meiner Karriere gelernt das Leiden zu genießen.

Verletzungspausen, lange Konditionseinheiten, Niederlagenserien - du kennst es. Was Rafa dir sagen möchte:

Nichts, was wirklich Wert besitzt, bekommst du ohne dafür zu leiden.

Suche nicht nach Abkürzungen oder Tricks. Schlag lieber Umwege ein, um langfristig wesentlich mehr Erfolg und Freude erfahren zu können.

17) “I always work with a goal – and the goal is to improve as a player and a person.”

Ich arbeite immer an einem Ziel. Und dieses Zel ist es mich als Spieler und Person zu verbessern.

Dein Charakter kommt immer mit auf den Court. Dieser Charakter entscheidet nicht selten über deinen Erfolg oder über deine Niederlage. Du arbeitest an der Vorhandtechnik und dem Rückhand-Slice - gut.

Vernachlässige deinen Charakter dabei nicht. Trainiere deine Konzentrationsfähigkeit, das Lesen und Verstehen des Gegners sowie deine Frustrationstoleranz.

Wer die Technik und den Charakter trainiert wird von diesem Training langfristig profitieren.

Was Rafa dir sagen möchte:

Glaub an dich, deine Fähigkeiten und nimm nicht andere Spieler, sondern nur dich als Maßstab.

Wie hat Rafa dein Tennis beeinflusst? Schreib dazu gern einen Kommentar unter diesem Artikel.

Schließe dich 2,800+ Spielern von der Bezirks- bis zur 2. Bundesliga an

Erhalte fünfmal die Woche Strategien und Tipps bequem per E-Mail, die von Spielern aus der Verbands-, Oberliga und 2. Bundesliga gelesen werden. Dazu schenke ich dir meinen PDF Report '3 simple Wege zu 40% weniger Unforced Errors':

Du kannst dich jederzeit abmelden. Ich halte mich an den Datenschutz.

"Ich lese Marco`s E-Mails mit großer Begeisterung. Ich finde sie noch stärker als seinen Blog"

Sven H., Spieler aus der Bezirksliga

3 Kommentare

  • Sehr gut !
  • Es ist immer wieder erstaunlich, welche Fähigkeiten erlernt werden können, auf und neben dem Tennisplatz! Ich versuche auch als 60 jähriger von anderen und deren Eigenschaften zu lernen, neugierig bleiben und beobachten, diskutieren und akzeptieren helfen mir dabei. Mit Spaß, Leidenschaft und Ehrgeiz lebe und liebe ich den Tennissport und freue mich immer auf diese Berichte und Anregungen. Danke dafür 😘! Rainer L. aus Bayern.
  • Hey Rainer,

    danke für deinen inspirierenden Kommentar!

    Komm gut ins das Jahr 2021!

    Marco

Was denkst du?