Wie du den für dich richtigen Tennisschläger findest

Es ist sehr gut möglich, dass dein derzeitiger bester Freund auf dem Tennisplatz, dein Schläger, dich betrügt.

Klar, du wirst mit deinem „Werkzeug“ sicher gut klar kommen. Dir gefällt vielleicht die Farbe, der Stil. Oder du spielst deinen Schläger einfach deswegen, weil es das aktuelle Modell von Roger Federer ist. Und du schon irgendwie damit klar kommst …

Dieser Artikel wird dich mit Fragen konfrontieren. Fragen, welche du für dich als Tennisspieler beantworten musst. Um aus diesen Antworten den für dich besten Tennisschläger zu finden.

Es lohnt sich für dich, einen Blick über den Tellerrand zu werfen. Brich mal herunter, welch Spielertyp du bist. Wo deine Fehler im Spiel liegen. Womit hast du, permanent ein wenig zu kämpfen?

Triffst du vielleicht den Ball oftmals am Rahmen? Hast du manchmal (was ich nicht hoffe) Schmerzen im Arm oder in deiner Schulter? Ist dir dein Schläger vielleicht zu schwer, ohne dass du es weißt? 😉

Die letzte Frage führt direkt zu einem Vorschlag: teste doch einfach mal andere Tennisschläger oder informiere dich zumindest. Beispielsweise auf tennisschlaeger-test.net.

Denn all die eben gestellten Fragen können, durch einen einfachen Schlägertest, wahrscheinlich beantwortet werden.

Ein einfaches Beispiel.

Du weißt eigentlich, dass du oft den Ball nicht richtig sauber triffst. Selbstverständlich kann dies an deiner schwachen Beinarbeit liegen 😉 Aber: vielleicht würde dir auch ein etwas größerer Schlägerkopf weiterhelfen. Schlicht, um ein besseres Gefühl für deine Schläge zu bekommen. Und nicht zu vergessen: Sicherheit.

Auch was das Gewicht betrifft, kann ein anderer Schläger dir andere Sichtweisen bieten. Man kann über nichts urteilen, was man nicht selbst ausprobiert hat. Ebenso solltest du immer darauf bedacht sein, dich und dein Spiel weiterzuentwickeln. Hierzu kann ein Schlägerwechsel manchmal seinen ureigenen Beitrag leisten.

Stichwort: Sweatspot. Der Bereich des Schlägers, in dem du den Ball treffen solltest um einen optimalen Schlag ausführen zu können. Beim Schlägermodell von Roger Federer beispielsweise ist dieser sehr klein. Bedeutet für dich: du musst den Ball schon sehr mittig treffen – der Schläger verzeiht wenig Fehler.

Power, Gefühl, Größe … All diese Faktoren spielen eine wichtige Rolle, wenn es um deinen für dich perfekten Tennisschläger geht.

Überlege, welcher Typ du eigentlich auf dem Platz bist. Wo liegen deine Stärken? Wo deine Schwächen? Ich werfe einfach mal einige Begrifflichkeiten in unsere gemütliche Runde:

  • Hardhitter
  • Spieler, der mit viel Spin agiert
  • Serve-and-Volley-Spieler
  • Spielst du viel Slice?
  • Laufwunder
  • Standspieler

Erkennst du dich wieder? Oder hast du beim lesen eigene Begriffe entdeckt, die dich als Tennisspieler beschreiben?

Dein Tennisschläger sollte dich bei deiner Spielweise, dich als Spielertyp unterstützen. Er sollte dich nicht behindern. Oder gar deine Stärken in Schach halten. Nein nein.

Dein tennisschläger sollte dein bester Freund. Dich unterstützen. Bei deinen Stärken – aber auch deinen Schwächen.

Du hast dir noch nie über all die Fragen und Denkansätze in diesem Artikel Gedanken gemacht? Dann tue dies jetzt. Und finde den für dich besten Tennisschläger.

Du hast Fragen? Stelle sie mir einfach in einem Kommentar unter diesem Artikel.

Trete jetzt unserer Community von über 2.480 Spielern bei, die bereits Erfolg mit unseren Strategien und Inspirationen haben:

Erhalte kostenlose Mental-Tipps und Kurse direkt in dein e-Mail-Postfach.

Kostenlos für dich. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

8 Kommentare

  • Hallo Marco,

    ich spiele bereits lange einen Wilson six.one Team. Der Schläger wiegt 273 g, der Kopf ist 613 cm(?) groß.
    Ich habe ordentliche Grundschläge. Mit der Vorhand kann ich winner machen,, die Rückhand hängt vom Selbstvertrauen ab. Spiele eher von der Grundlinie mit wenig Spin, relativ glatt. Ich verfügte, so sagt
    Man mir, über eine überdurchschnittliche Technik, habe aber erhebliche Probleme mit
    Meiner Beinarbeit, deswegen treffe ich häufiger Bälle
    Nicht sauber. Bin jetzt 47, gut trainiert, habe LK 16, deswegen wird es mit meiner Beinarbeit wahrscheinlich nicht groß besser werden. Bin auch recht groß, 189. cm, da ist mit den Bewegungen immer etwas schwieriger.. Tendiere zu einem Wilson Blade oder Burn. Vielleicht etwas größerer Kopf (632
    oder 645). Was meinst du? Gewicht? Habe keine Armprobleme. Eher CV (Grundlinie) oder S Modell (für Tospin spieler)? Wie gesagt, ich spiele Druckvoll aber insgesamt etwas zu glatt und flach.
  • Hallo ich bin maurice (15) jahr ich finde einfach nicht den richtigen schläger .vond head und co bis zum yonex hat ich alles durch mein spiel hat sich darduch verschlechtert .ich habe einen guten aufschlag und gute volleys auch meine vorhand ist nicht schlech spiele gern grundlinien spiel habe auch den drang ans netz .Meine fitnes ist normal . Schlägerkopfgröße spiele ich immer 100 oder 98 .ich hoffe ihr könnt mir helfen .bitte
  • Hey Maurice,

    vielleicht gehst du das Ganze nicht richtig an ;-) Hol dir doch mal von Tennis-Point einige, komplett unterschiedliche Schläger zum testen. Dann kannst du schauen, mit welchem du dich am besten fühlst. Vorab: Es wird keinen Schläger geben, bei dem du keine Absstriche machen musst :-) Es wird immer einen kleinen Haken geben. Neben dem Schläger ist auch die Bespannung wichtig. Dazu die Griffstärke. Auch das Wetter und der Platz spielen eine Rolle. Konzentriere dich also bei der Wahl deines Schlägers auf dein Gefühl, wie du den Ball kontrollieren kannst.

    Viele Grüße,
    Marco
  • @hanskick, wenn du dich gut bewegst solltest du eigentlich wenig Bälle schlecht treffen. Wenn es doch so ist, dann würde ich wieder auf den Head zurückgehen, da der Schläger einer der größten und einfachsten Schläger überhaupt ist. Yonex ist auch nicht verkehrt, durch die etwas eckige Form ist der Sweetsport größer, aber sonst gibt es natürlich bei Babolat große Schlägerköpfe, die auch für etwas bessere Spieler spielbar sind.
  • hallo marco,
    bin 69 aber ein laufwunder. spiele seit jahren den Si 2 head und jetzt den instinct
    xt mp. aberdamit habe ich probleme bei unsauber getroffenen bällen. was wäre
    deiner meinung nach eine alternative.
    gruß hans
  • Hallo Hans,

    wenn du die Bälle unsauber triffst, ist eventuell eine größere Schlägerfläche ratsam. Oder aber ein Schläger, welcher einen größeren Sweatspot besitzt. Also mehr "verzeiht".

    Ein genaues Modell zu empfehlen ist immer sehr schwer. Ich würde an deiner Stelle einfach mal einen Schläger testen, dessen Schlägerfläche größer ist. Die Schläger von Yonex beispielsweise verzeihen recht viel - und man hat trotzdem eine recht gute Kontrolle.

    Viele Grüße,
    Marco

Was denkst du?